Hopf, Hans: Die Psychoanalyse des Jungen

Hopf, Hans: Die Psychoanalyse des Jungen
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/jok3552m_jok3552m_hopf_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/jok3552m_jok3552m_hopf_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Hopf, Hans: Die Psychoanalyse des Jungen"

>> Hier auch als Sofortdownload erhältlich <<

"Der Knabe ist aber unter allen Geschöpfen das am schwierigsten zu behandelnde; denn je mehr er eine Quelle des Nachdenkens besitzt, die noch nicht die rechte Richtung erhielt, wird er hinterhältig und verschlagen und das übermütigste der Geschöpfe. Darum gilt es, durch mannigfache Zügel ihn zu bändigen".

Dies Zitat des Philosophen Platon († 348/347 v. Chr.) zeigt, dass sich seither wohl wenig geändert hat. Jungen können problematisch werden, wenn sie nicht ausreichend begrenzt werden. Neben einer empathischen Mutter benötigen sie einen liebevollen und grenzsetzenden Vater, mit dem sie sich identifizieren können.
Jungen haben nicht selten Probleme mit der Beherrschung von Affekten, tendieren zu grandiosen Phantasien und zum Externalisieren. Untersuchungen ihrer Träume lassen darauf schließen, dass sich bei ihnen stärker eine narzisstische Tendenz manifestiert, bei Mädchen eher eine anklammernd-depressive.
Jungen erfreuen sich an den Außenwelten, haben Lust am Abenteuer, gelegentlich auch am Rivalisieren, und sie können Risikoverhalten entwickeln mit erheblichen Selbstgefährdungen, insbesondere in der Adoleszenz. Darum fallen sie auch öfter als Mädchen wegen ihrer sozial störenden Verhaltensweisen auf, mit Aggressionen und Hyperaktivität. Sie tragen ihre Konflikte in die Außenwelt und bringen damit leicht Sand in die sozialen Getriebe.
Diese Tendenzen sind zum einen Folgen der Physiologie, vor allem der Hormone. Geformt werden die vorhandenen Prägungen durch die Interaktionen der Jungen mit ihren primären Beziehungspersonen. Den vielfältigen Veränderungen der heutigen Gesellschaft können sich Jungen auch nur schwerer anpassen als Mädchen.

Dr. Hans Hopf ist in freier Praxis als analytischer Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut tätig. Er ist Autor von Büchern, wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Beiträgen für Funk und Fernsehen sowie Dozent und Kontrollanalytiker an verschiedenen psychoanalytischen Instituten. (www.hans-hopf.de), (www.lptw.de)

Vorlesung/Seminar, Lindauer Psychotherapiewochen "Angst - Ressentiment - Hoffnung", 09. - 21. April 2017, Lindau, ca. 432 Min. auf 1 MP3-CD.

>>>Die Aufnahme ist hier auch als CD in unserer Auditoriumsausgabe erhältlich.<<<

MP3-Sonderausgabe!

 

Weiterführende Links zu "Hopf, Hans: Die Psychoanalyse des Jungen"

Weitere Artikel von Hopf, Hans
 

Kundenbewertungen für "Hopf, Hans: Die Psychoanalyse des Jungen"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Hopf, Hans

Artikel-Nr.: JOK3552M

 

Lieferzeit 1-2 Wochen

19,65 € *
Ähnliche Artikel
auch als Download
Hopf, Hans: Die Psychoanalyse des Jungen
"Der Knabe ist aber unter allen Geschöpfen das am schwierigsten zu behandelnde; denn je mehr er eine Quelle des Nachdenkens besitzt, die noch nicht die rechte Richtung erhielt, wird er hinterhältig und verschlagen und das übermütigste der Geschöpfe. Darum gilt es, durch mannigfache Zügel ihn zu bändigen". (...)

Vorlesung/Seminar, Lindauer Psychotherapiewochen "Angst - Ressentiment - Hoffnung", 09. - 21. April 2017, Lindau
14,96 €
Hopf, Hans: Die psychischen Störungen der Mädchen
Hans Hopf versucht in diesem Vortrag, eine allgemeine Neurosenlehre des Mädchens zu entwerfen vor dem Hintergrund einer sich ständig verändernden Gesellschaft. Er untersucht dabei auch den Einfluss der Mutter, die Rolle des Vaters, eine Über-Ich-Entwicklung des Mädchens sowie die Verfolgung und Zerstörung des Körpers. Hopf beruft sich dabei auf seine langjährigen Erfahrungen aus klinischer Psychoanalyse, aber auch als Vater und Großvater.


Vortrag am C. G. Jung-Institut Stuttgart e.V. am 20. Februar 2017
ab 19,08 €
Hopf, Hans: Die Psychoanalyse des Jungen
Im Mittelpunkt stehen fünf zentrale Themenbereiche: 1. Jungen und Bewegung: Warum zeigen Jungen mehr externalisierende Störungen mit Bewegungsunruhe und aggressiven Tendenzen? (...)

Vorlesung/Seminar im Rahmen der ersten Tagungswoche "Angst - Ressentiment - Hoffnung" der Lindauer Psychotherapiewochen, 09. - 21. April 2017, Lindau.
62,69 €
Kunden kauften auch:
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen