Heller, Agnes: Die Furcht vor dem Zweifel

Heller, Agnes: Die Furcht vor dem Zweifel
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/igst16-v1z_taschen-pictogramm_500px_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/igst16-v1z_taschen-pictogramm_500px_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Heller, Agnes: Die Furcht vor dem Zweifel"

In einer seiner Jugendschriften schrieb Kierkegaard, dass Philosophie immer mit Zweifeln anfängt. Damit beschreibt er die "Logik" aller traditionellen Philosophien. Alle traditionellen Philosophien fangen mit Zweifeln an, um – am Ende- zum wahren, transzendentalen Wissen zu kommen.
Die posthegelianische Philosophen sind mit einem neuen Dilemma konfrontiert. Einerseits sollen sie die Attitüde des Zweifeln auch auf die transzendentale Ebene anwenden, andererseits müssen sie doch ein "arché", einen festen und unzweifelhaften Grund, ein Prinzip, voraussetzen um überhaupt etwas über die Welt wissen und sagen zu können. Weder radikaler Skeptizismus noch absolutes Wissen – was kann man mit diesem Dilemma anfangen? Der Vortrag reflektiert auf verschiedene philosophische Antworten zu dieser Frage.

Agnes Heller, 1929 in Budapest geboren, ungarische Philosophin. Überlebende des Holocaust, verlor den Großteil Ihrer Familie in verschiedenen Konzentrationslagern. Bis 1947 Mitglied der Philosophenschule um Georg Lukasz, später seine PhD Studentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin. Herausgeberin des Hungarian Philosophical Journal (1955-56). Während der ungarischen Revolution verlor sie Ihre Stelle an der Universität aufgrund fehlender Linientreue mit der kommunistischen Partei und unterrichtete fünf Jahre an einem Mädchengymnasium. 1968 protestierte sie gegen die sowjetische Invasion der ehem. Tschechoslowakei. 1973 verlor sie erneut ihre wissenschaftliche Position. Zwischen 1973 bis 1977 hielt sie sich mit Übersetzungen über Wasser. 1977 emmigrierte sie nach Australien. Seit der Wende im Jahr 1989 verbringt sie wieder Zeit in Ungarn und wurde dort zum Mitglied der Hungarian Academy of Sciences gewählt. 1984 erhielt sie die Hannah-Arendt-Professur an der New Yorker New School for Social Research (New School University). 1981 wurde sie mit dem Lessing-Preis der Stadt Hamburg ausgezeichnet, 1995 mit dem Hannah-Arendt-Preis der Stadt Bremen. Es folgten Ehren- und Gastprofessuren der La Trobe University in Melbourne und der University of Buenos Aires.

Vortrag anlässlich des Symposiums "Die Kraft des Zweifelns", 13. - 15. Oktober 2016 in Heidelberg, ca. 50 Min. als Sofortdownload (43 MB audio, 397 MB video).

>> Hier auch als CD oder DVD in unserer Auditorium-Edition erhältlich <<

 

Weiterführende Links zu "Heller, Agnes: Die Furcht vor dem Zweifel"

Weitere Artikel von Heller, Agnes
 

Kundenbewertungen für "Heller, Agnes: Die Furcht vor dem Zweifel"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Heller, Agnes

Artikel-Nr.: IGST16-V1Z

 

Als Sofortdownload verfügbar

12,70 € *
Ähnliche Artikel
auch als Download
Ingwersen, Dagmar: Den inneren Saboteur entmachten
Aufstellungen mit inneren Anteilen in der hypno-systemisch-energetischen Arbeit
Mit Live-Demonstrationen

Es war nicht gut genug, ich habe nicht genug geleistet, ich hätte es besser machen können ... Wer kennt diese ständig kritisierenden und abwertenden inneren Stimmen nicht? Ursache für diese sabotierenden inneren Anteile können frühe belastende Ereignisse oder schwierige familiäre Konstellationen sein. (...)
Statt: 30,16 € 23,99 €
%
auch als Download
Trenkle, Bernhard / Furman, Ben: Die magische Kunst sinnvolle Fragen zu stellen
Lösungsorientiertes Coaching

Jedes Gespräch besteht im Grunde aus Fragen und Antworten. Über welche Fragen gelangt der Befragte zu den Quellen seines Könnens und seiner Ressourcen und nähert sich so der Lösung seiner Schwierigkeiten? Wie kann durch Fragen eine positive Haltung kreiert werden? (...)
15,20 €
auch als Download
de Shazer, Steve / Berg, Insoo Kim: Kurzzeittherapie - Von Problemen zu Lösungen (Dow...
Weltkongress für Familientherapie, Düsseldorf 1998. Ein Seminar mit Vorträgen, Übungen und Diskussionen. Ausführlich erklärt de Shazer die Kurzzeittherapie beim Umgang mit - Alkoholmissbrauch. Weitere Themen sind: - Magersucht - Selbstverletzung - Ziele des Therapeuten Ziele des Klienten - Die Sprache der Lösungen nutzen - 6 nützliche Fragen - Erreichte Veränderungen aufrechterhalten - Mit Rückschlägen umgehen - Technik des Reframings.
13,40 €
Kunden kauften auch:
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen