Frances, Allen J.Frances, Allen: Who Is Sick? Who Is Not? (englisch)

Frances, Allen: Who Is Sick? Who Is Not? (englisch)
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/igst16-v2z_taschen-pictogramm_500px_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/igst16-v2z_taschen-pictogramm_500px_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Frances, Allen J.Frances, Allen: Who Is Sick? Who Is Not? (englisch)"

Die entscheidende Rolle psychiatrischer Diagnosen und ihre gravierende Mängel

I have reviewed all of the definitions of mental disorder and have written one myself, but can assure you that none of them is very meaningful. The definitions can't do either of the two tasks they are meant to do: 1) determine which syndromes belong in a diagnostic manual; and, 2) which individuals qualify for a diagnosis of mental disorder. 'Mental disorder' and 'Normal' are opposing terms which (like 'Disease' and 'Health') are familiar enough in casual speech, but impossible to define with operational precision. We must admit that here is no clear or permanent boundary between them and even the fuzzy boundary is elastic and easily shifted by local custom and changing social context. There is also no epistemological consensus about the nature of mental disorder. There are three contending models:
schizophrenia as disease, equivalent to diabetes? Schizophrenia as fallible and subjective (but nonetheless very useful) construct? Or Schizophrenia as myth, invented by psychiatrists? We will discuss how these different conceptual understandings and misunderstandings of mental disorder have affected practical decisions related to classification, diagnosis, and treatment. The overall theme will be the great value of embracing doubt both in creating the diagnostic manual and in diagnosing the individual patient.

Allen Frances, seit 2005 emeritierter Professor für Psychiatrie und Verhaltensforschung. Er lehrte an der Duke University, an der er von 1991 bis 1998 als Dekan der Abteilung für Psychiatrie tätig war, und gilt als einer der einflussreichsten Psychiater Amerikas. Während seiner akademischen Laufbahn forschte Frances in zahlreichen klinischen Bereichen wie Persönlichkeitsstörungen, chronische Depressionen, Angststörungen, Schizophrenie, AIDS und Psychotherapie. Als Co-Autor war er maßgeblich an der Entwicklung des DSM-III und DSM-IV beteiligt. Gründer und Herausgeber des Journal of Personality Disorders und des Journal of Psychiatric Practice. Redaktionsmitglied verschiedener Zeitschriften (u. a.) Comprehensive Psychiatry, Journal of Psychotherapy and Behavioral Assessment, Journal of Psychotherapy Integration, Journal of Psychotherapy Practice and Research, Dynamic Psychotherapy, International Journal of Eclectic Psychotherapy. Er veröffentlichte zahlreiche Artikel in verschiedenen Fachzeitschriften.

Vortrag in englisch anlässlich des Symposiums "Die Kraft des Zweifelns", 13. - 15. Oktober 2016 in Heidelberg, ca. 49 Min. als Sofortdownload (47 MB audio, 191 MB video) .

>> Hier auch als CD oder DVD in unserer Auditorium-Edition erhältlich <<

 

Weiterführende Links zu "Frances, Allen: Who Is Sick? Who Is Not? (englisch)"

Weitere Artikel von Frances, Allen J.
 

Kundenbewertungen für "Frances, Allen: Who Is Sick? Who Is Not? (englisch)"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Frances, Allen J.

Artikel-Nr.: IGST16-V2Z

 

Als Sofortdownload verfügbar

10,63 € *
Ähnliche Artikel
auch als Download
Trenkle, Bernhard / Furman, Ben: Die magische Kunst sinnvolle Fragen zu stellen
Lösungsorientiertes Coaching

Jedes Gespräch besteht im Grunde aus Fragen und Antworten. Über welche Fragen gelangt der Befragte zu den Quellen seines Könnens und seiner Ressourcen und nähert sich so der Lösung seiner Schwierigkeiten? Wie kann durch Fragen eine positive Haltung kreiert werden? (...)
14,81 €
auch als Download
Ingwersen, Dagmar: Den inneren Saboteur entmachten
Aufstellungen mit inneren Anteilen in der hypno-systemisch-energetischen Arbeit
Mit Live-Demonstrationen

Es war nicht gut genug, ich habe nicht genug geleistet, ich hätte es besser machen können ... Wer kennt diese ständig kritisierenden und abwertenden inneren Stimmen nicht? Ursache für diese sabotierenden inneren Anteile können frühe belastende Ereignisse oder schwierige familiäre Konstellationen sein. (...)
Statt: 29,39 € 17,49 €
%
auch als Download
de Shazer, Steve / Berg, Insoo Kim: Kurzzeittherapie - Von Problemen zu Lösungen (Dow...
Weltkongress für Familientherapie, Düsseldorf 1998. Ein Seminar mit Vorträgen, Übungen und Diskussionen. Ausführlich erklärt de Shazer die Kurzzeittherapie beim Umgang mit - Alkoholmissbrauch. Weitere Themen sind: - Magersucht - Selbstverletzung - Ziele des Therapeuten Ziele des Klienten - Die Sprache der Lösungen nutzen - 6 nützliche Fragen - Erreichte Veränderungen aufrechterhalten - Mit Rückschlägen umgehen - Technik des Reframings.
13,06 €
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen