Peichl, Jochen: Das sogenannte Täterintrojekt oder der Feind im Inneren

Peichl, Jochen: Das sogenannte Täterintrojekt oder der Feind im Inneren
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/meg17-w80c_taschen-pictogramm_500px_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/meg17-w80c_taschen-pictogramm_500px_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Peichl, Jochen: Das sogenannte Täterintrojekt oder der Feind im Inneren"

>> Hier auch als Sofortdownload erhältlich <<

die Herausforderung in der Traumatherapie

Dieser Intensivworkshop beschäftigt sich mit dem Thema: Introjektion von Täter- und Verfolgeranteilen, bei Patienten mit schweren traumaassoziierten Störungen (Borderline, K-PTBS, DIS). Ausgehend vom einfachen und normalen psychoanalytischen Modell der Introjektion bei der Bildung der Werte und Normen eines Menschen (Über-Ich), befassen wir uns im Theorieteil mit der traumainduziierten Introjektion und der Verbindung zu den neurobiologischen und psychischen Vorgängen während der Traumabelastung, speziell in der Phase der sog. tonischen Immobilisierung (Totstellen).
Um neben der traumatischen Introjektion auch die Bildung von reaktiven Selbstanteilen zu verstehen, greifen wir auf die Theorie der Ego-State-Bildung von John und Helen Watkins zurück. Ein weiterer Baustein zum Verständnis ist die Sicht der hypno-systemischen Therapie zur Funktion des psychischen Symptoms als Lösung eines Problems - hier suchen wir die "gute Absicht" in der scheinbar destruktiven Aussage des "Inneren Täters". Neben dem klassischen Ego-State-Zugang zum Thema und den daraus folgenden therapeutischen Behandlungstechniken (Watkins, Hartman), wird die Bildung von Verfolgeranteilen auch aus systemischer und hypno-systemischer Sicht (Gunther Schmidt) betrachtet und therapeutische Konsequenzen vorgestellt.

Dr. med. Jochen Peichl, FA für Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, Psychiatrie und Neurologie; bis Ende 2010 als OA in der Klinik für Psychosomatik am Klinikum Nürnberg; jetzt in eigener Kassenpraxis, als Weiterbilder in Teiletherapie und Autor tätig. Arbeitsschwerpunkte sind Somatoforme Störungen, Borderline-Störungen und traumaassoziierte Störungen. Weiterbildung als Psychoanalytiker am Lou-Andreas-Salome Institut Göttingen, Psychodramatherapeut und Gruppentherapeut. Gründer der Station zur Behandlung von Menschen mit Traumafolgestörungen 1993 in Nürnberg, Weiterbildung in EMDR-Therapie bei Arne Hofmann, in Ego-State-Therapie bei Woltemade Hartman und eine Hypnotherapie-Weiterbildung bei Bernhard Trenkle und Gunther Schmidt. Autor mehrerer Bücher und Fachartikel zum Thema: Arbeit mit inneren Anteilen. Im Dez. 2010 hat er das Institut für Hypnoanalytische Teilearbeit und Ego-State-Therapie in Nürnberg gegründet.

Workshop im Rahmen der M.E.G.-Jahrestagung "Trauma - Konflikte - Kulturen", Hypnotherapie und was uns verbindet, 23. - 26. März 2017, Bad Kissingen, ca. 169 Min. auf 3 CDs.

 

Weiterführende Links zu "Peichl, Jochen: Das sogenannte Täterintrojekt oder der Feind im Inneren"

Weitere Artikel von Peichl, Jochen
 

Kundenbewertungen für "Peichl, Jochen: Das sogenannte Täterintrojekt oder der Feind im Inneren"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Peichl, Jochen

Artikel-Nr.: MEG17-W80C

 

Lieferzeit 1-2 Wochen

21,90 € *
Ähnliche Artikel
Peichl, Jochen: Ego-State-Therapie - Wirkweise und Methoden
Ego-States entstehen als Anpassungsreaktion auf frühe Belastungen. Zwar dienten sie früher der Problemlösung, sind jedoch heute nicht mehr adäquat. Sie lassen sich nicht ohne Weiteres löschen, da sie in ihrer Wirkung erfolgreich waren.
Jochen Peichl vermittelt fundiert und auch für Laien gut nachvollziehbar ein umfassendes und nuanciertes Bild der Ego-State-Therapie. Er stellt dar, wie sich die innere Wirklichkeit meist besser durch innere Vielheit, ein multidimensionales/multimodales Selbst beschreiben lässt als über die Vorstellung eines konsistenten Ichs. (...)

Zwei Vorträge und ein Workshop von 2011 in Heidelberg.
26,89 €
auch als Download
Peichl, Jochen: Von Schurken, Bösewichtern und sog. Täterintrojekten
Hypnotherapeutische Arbeit mit verletzten und verletzenden Selbstanteilen nach Trauma

Thema ist die Introjektion von Täter- und Verfolgeranteilen, bei Patienten mit schweren traumaassozierten Störungen (Borderline, K-PTBS, DIS). (...)

Seminar, veranstaltet durch das Milton-Erickson-Institut am 14. und 15. Oktober 2016 in Heidelberg
Statt: 41,90 € ab 16,20 €
%
Peichl, Jochen: Narzisstische Verletzungen
Offene und verdeckte narzisstische Persönlichkeitszüge als kompetente, kreative Lösungen für frühe Verletzungen der Kindheit - ein hypno-systemisches Teilemodell

Narzissmus ist zuerst einmal ein Persönlichkeitsmerkmal, welches durch ausgeprägten Egozentrismus und Selbstbezug zum Ausdruck kommt und sich bei vielen Menschen findet – der narzisstische Stil. Davon zu unterscheiden ist aber die "Narzisstische Persönlichkeitsstörung (NPS)", eine extreme Ausprägung des Narzissmus, die den Alltag der betroffenen Person massiv beeinträchtigt. (...)
Seminar im Münchner FamilienKolleg MFK, 01. - 02. Juli 2016, München.
ab 48,90 €
Kunden kauften auch:
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen