Keys, Suzanne: Hoffnung in der Verzweiflung (engl.)

Keys, Suzanne: Hoffnung in der Verzweiflung (engl.)
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/pce18-v2z_taschen-pictogramm_500px_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/pce18-v2z_taschen-pictogramm_500px_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Keys, Suzanne: Hoffnung in der Verzweiflung (engl.)"

Schatten bestätigen, dass es Licht gibt

Der Großteil von Keys Arbeit als Psychotherapeutin mit 16-18-Jährigen findet in den dunklen Bereichen der Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit statt. Die Jugendlichen haben Ablehnung, Missbrauch, Diskriminierung und Ausgrenzung erfahren. Sie sind depressiv, ängstlich, wütend und oft voller Selbsthass, mit dem Wunsch zu sterben. Wo ist die Hoffnung?
"Die Schatten bestätigen nur, dass es Licht gibt" war das Bild, das eine 18-Jährige beschrieb, als sie sich weigerte, einen Evaluationsbogen am Ende unserer Therapie auszufüllen. Sie hatte jahrelang den Wunsch zu sterben und hat ein ganzes Jahr lang in den Therapiestunden kaum gesprochen. Wird sie die Zeit an der Universität überleben? Wird sie glücklich sein? Wer weiß, aber es gibt Hoffnung.
Die Hoffnung liegt in Rogers' Kartoffeln, die dem Licht entgegenwachsen, obwohl die ungünstigen Bedingungen eher in Richtung Tod als Wachstum hindeuten. Die heutigen Bedingungen sind ungünstig für Menschen und andere Lebewesen: Missachtung, Gleichgültigkeit, Beherrschung und Ausbeutung. Dennoch liegt Hoffnung in der Möglichkeit zur Veränderung und Transformation, auch wenn nicht sicher ist, wohin das Ergebnis führt, auch wenn unsicher bleibt, ob wir letztlich überleben oder nicht.
Hoffnung bedeutet, aktiv daran zu arbeiten, jene Bedingungen zu schaffen, unter welchen Wachstum möglich sein kann. Auch wenn wir wissen, dass es dafür keine Garantie gibt oder auch wie es konkret aussehen könnte. Diese Bedingungen zu schaffen, geht über die zwischenmenschliche Beziehung zwischen TherapeutIn und KlientIn in der Therapiestunde hinaus. Die Herausforderungen liegen vielmehr in Ungleichheit und Unterdrückung, die zu Leid und Zerstörung führen. Das heißt, dass es zu verstehen gilt, welche Rolle ich, und der Berufsstand der PsychotherapeutInnen, bei der Aufrechterhaltung dieser Bedingungen spielen.
Hoffnung liegt in der aktiven Arbeit darin, in wahrhafter Beziehung mit sich selbst, mit Anderen und der Welt zu sein, auch wenn das bedeutet, sich unangenehmen Tatsachen zu stellen, wie etwa der weißen Mehrheit anzugehören und privilegierte Positionen inne zu haben.
Hoffnung heißt den Tatsachen ins Auge zu blicken, ihnen mit Empathie zu begegnen und dabei zu bleiben, sogar wenn das heißt versuchen zu verstehen, wie eine Person mit dem Auto in eine Menschenmenge fahren und Menschen umbringen kann.
Hoffnung heißt Verbundenheit trotz und wegen unserer Unterschiede. Hoffnung heißt auf sich selbst zu achten als "Akt politischer Kriegsführung". Die Hoffnung heißt, dass das Zusammensein mit internationalen Kolleg*innen uns als Unterstützung und Ressource dient, um all die Bereiche der Verzweiflung auszuhalten.

Suzanne Keys wurde in Haiti geboren und wuchs in Nordirland auf. Nach ihrem Französisch- und Italienisch-Studium an der Cambridge University arbeitete sie als Lehrerin in der Elfenbeinküste und Frankreich. Seit 17 Jahren arbeitet sie als personzentrierte Psychotherapeutin mit jungen Menschen in London.
Sie hat sich mit der Ausbildung von PsychotherapeutInnen in UK, Frankreich und Martinique befasst. Sie war Mit-Herausgeberin von Sonderausgaben des PCEP Journal über Gender und Eco-Therapie und mit PCCS Books: Idiosyncratic Person-Centred Practice and Person-Centered Work with Children and Young People.
Geschrieben hat sie über personzentrierte Praktik und Menschenrechte, Ausbildung, Beeinträchtigung, Erziehung, Andacht, Ethik und Liebe. Sie war Teilnehmerin der Gründungsversammlung des WAPCEPC und Gremiumsmitglied bei BAPCA (British Association for the Person-Centred Approach) und NEAPCCP (Network of the European Associations for Person-Centred Counselling and Psychotherapy).
Zur Zeit ist sie Mitglied des Organisationsteams für PsychotherapeutInnen und BeraterInnen für soziale Verantwortung in UK.

Vortrag in englisch im Rahmen des PCE Weltkongresses "Hoffnung möglich machen - persönliche und gesellschaftliche Herausforderungen", vom 08. - 12. Juli 2018 in Wien, ca. 60 Min. als Sofortdownload (65 MB audio, 348 MB video)

>> Hier auch als CD oder DVD in unserer Auditorium-Edition erhältlich <<

 

Weiterführende Links zu "Keys, Suzanne: Hoffnung in der Verzweiflung (engl.)"

Weitere Artikel von Keys, Suzanne
 

Kundenbewertungen für "Keys, Suzanne: Hoffnung in der Verzweiflung (engl.)"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Keys, Suzanne

Artikel-Nr.: PCE18-V2Z

 

Als Sofortdownload verfügbar

14,10 € *
Ähnliche Artikel
auch als Download
Hartman, Woltemade / Tesarz, Jonas: Heilsame Augenbewegungen
EMDR in der Ego-State- und Schmerztherapie

In seinem Workshop "Mit Augen zu(r) sich / Sicht, vom Trauma zum Licht" präsentiert Woltemade Hartman eindringlich und auch für Laien nachvollziehbar, wie EMDR und Ego-State-Therapie sich gerade auch in ihrer Kombination anbieten als hervorragende Methoden zur Auflösung von Traumata. Über die Augenbewegungen im EMDR lässt sich ein effektiver Zugang zu traumatisierten, dissoziierten und/oder dysfunktionalen
Ego-States erreichen, jedoch auch zu States, die Zugang zu Ressourcen bieten, und die stärkende, ermächtigende Wirkung haben. (...)

W. Hartman: Workshop beim Kongress "Reden reicht nicht!?", 26. - 29. Mai 2016, Heidelberg.
J. Tesarz: Workshop beim EMDRIA-Tag "EMDR bricht Linien", 06. - 07. Mai 2016, Berlin.

DVD-Sonderausgabe! Statt bisher 39 EUR, jetzt nur 15,39 EUR!
ab 13,89 €
auch als Download
Ingwersen, Dagmar: Den inneren Saboteur entmachten
Aufstellungen mit inneren Anteilen in der hypno-systemisch-energetischen Arbeit
Mit Live-Demonstrationen

Es war nicht gut genug, ich habe nicht genug geleistet, ich hätte es besser machen können ... Wer kennt diese ständig kritisierenden und abwertenden inneren Stimmen nicht? Ursache für diese sabotierenden inneren Anteile können frühe belastende Ereignisse oder schwierige familiäre Konstellationen sein. (...)
Statt: 15,20 € 9,99 €
%
auch als Download
Trenkle, Bernhard / Furman, Ben: Die magische Kunst sinnvolle Fragen zu stellen
Lösungsorientiertes Coaching

Jedes Gespräch besteht im Grunde aus Fragen und Antworten. Über welche Fragen gelangt der Befragte zu den Quellen seines Könnens und seiner Ressourcen und nähert sich so der Lösung seiner Schwierigkeiten? Wie kann durch Fragen eine positive Haltung kreiert werden? (...)
Statt: 15,20 € 9,99 €
%
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen