Nijenhuis, Ellert: Ich, Selbst und Welt in mehrfacher Form

Nijenhuis, Ellert: Ich, Selbst und Welt in mehrfacher Form
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/dgtd18-v1d_taschen_pictogramm_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/dgtd18-v1d_taschen_pictogramm_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Nijenhuis, Ellert: Ich, Selbst und Welt in mehrfacher Form"

Ich, Selbst und Welt in mehrfacher Form: Eine enaktive Betrachtung der traumaassoziierten Dissoziation

Organismen sind verkörpert und in einer Umwelt eingebettet. Spezifischer ausgedrückt: ihr Gehirn, ihr Körper und ihre Umwelt konstituieren einander, hängen voneinander ab und treten immer nur zusammen auf. Sie sind also Organismus-Umwelt-Systeme. Organismen sind auch mentale Systeme, weil sie in kontinuierlichem Handeln ein Selbst, und eine Umwelt hervorbringen. Andersgesagt, sie "enakten" ein Selbst, eine Umwelt, und ein Selbst als Teil dieser Umwelt. Manche Organismus-Umwelt-Systeme sind sich ihrer selbst bewusst: Sie bringen zusätzlich ein Ich hervor.
Organismus-Umwelt-Systeme sind vor allem affektiv interessiert an ihrer eigenen Existenz und stiften in diesem Rahmen ihre eigene Sinnhaftigkeit. Je mehr grundlegende und affektiv geprägte Ziele diese Systeme beinhalten und lenken - je mehr Sachen sie begehren und erstreben -, je komplexer sind sie.
Auch traumatisierte Individuen sind solche komplexen Systeme. Als Zentren von Handeln und Leiden unternehmen sie alle Anstrengungen, die schädliche, überwältigende Welt, der sie ausgesetzt sind/waren zu überleben. Sie verlangen nicht weniger, als ihre alltäglichen Interessen zu erfüllen. Es entsteht ein tiefer Konflikt zwischen Verlangen und Streben wenn ein Täter gleichzeitig eine Bezugsperson ist. Dann kann ein Kind eine mehr oder weniger komplexe Dissoziation seiner Persönlichkeit (d.h. seines Organismus-Umwelt-Systems) "enakten”: ein oder mehrere dissoziative Anteile verteidigen sich der Täter-Bezugsperson gegenüber und ein oder mehrere andere dissoziative Anteile binden sich an die Täter-Bezugsperson oder ahmen den Täter nach. Jeder Anteil bringt ein eigenes Ich, ein eigenes Selbst und eine eigene Welt hervor. Diese Teilung kann kurzfristig Vorteile haben, hat aber langfristig auch Nachteile.

Dr. Ellert R.S. Nijenhuis ist Psychologe, Psychotherapeut und Wissenschaftler. Seit mehr als dreissig Jahren befasst er sich mit der Diagnostik und Behandlung schwer traumatisierter Patientinnen und Patienten. Schwerpunkt seiner Forschung und Lehre bilden die Themen "traumaverwandte Dissoziation" und "dissoziative Störungen". Er ist der Autor vieler Artikel, Kapitel und Bücher. Das neueste Buch ist die Trilogie "Die Trauma-Trinität: Ignoranz, Fragilität und Kontrolle" (I/II: 2016, III: 2018). Die Internationale Gesellschaft für Studien über Trauma und Dissoziation verlieh ihm mehrere Preise, darunter eine Auszeichnung für sein Lebenswerk.

Vortrag im Rahmen der DGTD-Tagung "Aus vielen Ichs ein Selbst? Trauma, Dissoziation und Identität", 14. - 15. September 2018 in Mainz, ca. 43 Min. auf 1 CD oder 1 DVD.

>> Hier auch als Sofortdownload erhältlich <<

 

Weiterführende Links zu "Nijenhuis, Ellert: Ich, Selbst und Welt in mehrfacher Form"

Weitere Artikel von Nijenhuis, Ellert
 

Kundenbewertungen für "Nijenhuis, Ellert: Ich, Selbst und Welt in mehrfacher Form"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Nijenhuis, Ellert

Artikel-Nr.: DGTD18-V1C

 

Lieferzeit 1-2 Wochen

15,79 € *
Ähnliche Artikel
Hammel, Stefan: Therapeutisches Erzählen
Die komplette Ausbildung

Eigentlich erzählen wir uns ständig Geschichten, und immer sind sie fiktiv, ob sie die Zukunft angehen, Geplantes, Erwünschtes, Erhofftes, oder die Vergangenheit - Lebensereignisse und Erfahrungen, Gelungenes, Misslungenes. Da unser Leben ohnehin von Geschichten und den in ihnen enthaltenen Botschaften geleitet wird, was wäre, wenn wir diese Botschaften nutzen könnten für uns selbst und unsere Klienten, wenn wir über Geschichten Gesundungsprozesse initiieren, Erfolge herbei erzählen könnten? (...)

Ausbildung, bestehend aus vier dreitägigen Seminaren, gehalten von März bis Mai 2015 in Kaiserslautern.
242,72 €
Levine, Peter A.: Geheimnisvolle Körpersprache
Was in Gehirn und Körper bei der inneren Kommunikation abläuft

Der menschliche Körper ist ein Wunderwerk. Ständig übermittelt er eine Fülle an Informationen über Empfindungen, Gefühle und kognitive Abläufe. Je mehr wir uns dieser inneren Prozesse bewusst werden, desto mehr gelingt es, das Geheimnis der Körpersprache zu entschlüsseln. Dann sind wir besser im Kontakt mit uns wie auch mit anderen - eine gute Grundlage für sinnvolle, tragende Entscheidungen etwa, oder wertvollen Austausch. (...)

Seminar des Polarity Bildungszentrums in Weggis (Schweiz) vom 15. - 18. Juli 2016, Englisch mit deutscher Konsekutivübersetzung

DVD-Sonderausgabe!

MIT TRAILER!
31,46 €
van der Kolk, Bessel: Der Körper als Speicher unserer Erfahrungen
Traumaspuren in Gehirn, Geist und Körper und wie man sie heilen kann

Seit Jahrzehnten erforscht Bessel van der Kolk, Professor für Psychiatrie, die Auswirkungen traumatischer Erlebnisse, deren Ergebnisse er in seine methodenreiche therapeutische Arbeit einfließen lässt. Hier geht er auf die Plastizität des Gehirns ein und zeigt, wie diese zusammen mit therapeutischen Methoden, die auch die Vorstellungskraft mit einbeziehen, es möglich machen, selbst in späteren Jahren noch durch Entwicklungstrauma hervorgerufene Lücken im Erleben aufzufüllen. (...)

Seminar vom 27. Juli 2016, gehalten am Polarity Bildungszentrum in Zürich, mit englisch/deutscher Konsekutivübersetzung.
40,36 €
Kunden kauften auch:
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen