Schmidt, Gunther: Ambivalenz und Zerrissenheit als Kompetenz

Schmidt, Gunther: Ambivalenz und Zerrissenheit als Kompetenz
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/3808m_schmidt_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/3808m_schmidt_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Schmidt, Gunther: Ambivalenz und Zerrissenheit als Kompetenz"

>> Hier auch als Sofortdownload erhältlich <<

Hypnosystemische Utilisation von Widersprüchlichkeiten, Verwirrung, Entscheidungsunfähigkeiten, Zaudern, etc.

Mit Live-Demonstration!

Ambi- oder Multi-Valenzen werden von Menschen meistens eher als Problem erlebt. Wenn solche Menschen damit in Beratungen/Therapie kommen, bewerten und behandeln leider auch BeraterInnen/TherapeutInnen diese Phänomene ebenfalls eher als Problem und gehen implizit oder explizit von der Erwartung aus, dass eine erfolgreiche Zusammenarbeit auch daran abzulesen sei, dass diese Ambi-/Mulit-Valenzen aufgelöst erscheinen und die Betreffenden wieder "eindeutiger" werden.
Damit allerdings wiederholen sie leider nur die gleichen Beschreibung-, Bewertungs- und Erklärungsmuster der KlientInnen und ebenso die gleichen Zielvorstellungen, die bisher gerade das Problem stabilisiert haben.
So aber wird dann die Beratung nur zu einem Lösungsversuch vom Typ "Mehr Desselben", der leider eben auch nur mehr desselben Leids, Stress und Misserfolgs wird, den die KlientInnen schon mitbringen.
Ambi-/Muli-Valenzen sind aber keineswegs an sich ein Problem, sie dies erst (in ihrer Wirkung) durch Beschreibungs-, Bewertungs- und Erklärungsmuster, die sie abwerten und abgeleitet aus denen man verzweifelt versucht, sie "auszumerzen".
Damit diese Ambi-/Multi-Valenzen als Bereicherung erlebt und genutzt werden können, bedarf es bestimmter Ressourcenprozesse bei den Beteiligten.

Dr. med. Gunther Schmidt ist Dipl.-Volkswirt, Facharzt für psychosomatische Medizin und Psychotherapie und ärztlicher Direktor der sysTelios-Privatklinik für psychosomatische Gesundheitsentwicklung. Er ist ein Schüler Milton Ericksons.

Fachtag der Uni Köln am 14. September 2019, ca. 246 Min. auf 4 CDs oder 1 MP3-CD oder 2 DVDs.

 

Weiterführende Links zu "Schmidt, Gunther: Ambivalenz und Zerrissenheit als Kompetenz"

Weitere Artikel von Schmidt, Gunther
 

Kundenbewertungen für "Schmidt, Gunther: Ambivalenz und Zerrissenheit als Kompetenz"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Schmidt, Gunther

Artikel-Nr.: 3808C

 

Lieferzeit 1-2 Wochen

36,84 € *
Ähnliche Artikel
Schmidt, Gunther: Wie hypnotisieren wir uns erfolgreich im Alltag - Einführung in hyp...
Wie hypnotisieren wir uns erfolgreich im Alltag - Einführung in hypnosystemisches Empowerment
Dr. Schmidt zeigt in seinem Workshop, wie man mit hypnosystemischen Modellen &bull; differenziert die komplexe Dynamik von internalen wie interaktionellen Erlebnis-Mustern erfasst &bull; Problemmuster schnell und effektiv unterbricht, umlenkt und &bull; wirksame Kompetenzmuster erfolgreich aktiviert. (...)
31,00 €
auch als Download
Schmidt, Gunther: Grundkurs + Aufbaukurs Hypnosystemische Konzepte
Hypnosystemische Empowerment-Konzepte für Individuen und soziale Systeme. Theoretische und viele praktische Grundlagen, Anwendungsfelder und Erfahrungen.

Mit hypnosystemischen Konzepten können die vielfältigen, im intuitiven und unbewussten Erfahrungsbereich schlummernden Kompetenzen schnell und nachhaltig wirksam aktiviert und zieldienlich genutzt werden und kognitive Potenziale mit intuitiven zu optimaler Synergie zusammengeführt werden. (...)

Grundkurs im Rahmen des Metaforum SommerCamps, 22. Juli - 02. August 2019 in Abano, Italien.
Statt: 158,35 € ab 99,00 €
%
Schmidt, Gunther: Hypnosystemische Konzepte für Konfliktsituationen
Hypnosystemische Konzepte für Konfliktsituationen (interaktionelle
und innere) - Konflikte als Chance- und was haben MediatorInnen, MediationsSupervisorInnen und ihre Kunden davon?

Erlebt jemand etwas als "Konflikt", verändert das sofort (ob man will oder nicht) auf unwillkürlicher, oft auch unbewusster Ebene das Erleben der Beteiligten in Richtung einer "Konflikt-Trance" (meist mit Kampf, Flucht und/oder Totstell-Reflex-Tendenzen- die sich auch abwechseln können). Man wird quasi zu jemand anderem als sonst in optimalen Kompetenzzeiten. So können sich schnell destruktive Prozesse entwickeln mit krass verhärteten Fronten, die auch die Möglichkeiten der Kooperation oder eines konstruktiven Kompromisses im Dienste einer win-win-Situation für die Beteiligten sehr blockieren können. (...)

Tagesseminar im Rahmen der 16. Internationalen Mediationstage, 02. - 04. Februar 2017 in Hamburg.
ab 38,41 €
Kunden kauften auch:
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen