Huber, Michaela: Mitschnitt Livestream-Seminar "Transgenerationale Traumatisierung"

Huber, Michaela: Mitschnitt Livestream-Seminar
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/3958d_huber_michaela609b971280120_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/3958d_huber_michaela609b971280120_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Huber, Michaela: Mitschnitt Livestream-Seminar "Transgenerationale Traumatisierung""

>> Hier auch als Sofortdownload erhältlich <<

Mitschnitt des Livestream-Seminars mit Michaela Huber vom 17. April 2021:
"Transgenerationale Traumatisierung"

Am Samstag, dem 17. April, hielt Michaela Huber einen Vortrag zu diesem Thema und beantwortete immer wieder Fragen der VIP-Teilnehmer live.

Zum Inhalt:

"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr", heißt es. Weiterführend könnten wir sagen: "Und was Hans nicht gelernt hat, gibt er seinen Kindern weiter, so dass das Hänschen der nächsten Generation schon ein Lern-Handicap hat." Was schwere Belastungen angeht, so hat es der Philosoph und Psychiater Pierre Janet Anfang des 20. Jahrhunderts einmal in dieser Weise ausgedrückt: "Wer ein Trauma nicht realisiert, ist gezwungen, es zu wiederholen oder zu reinszenieren." Wie funktioniert der Mechanismus der Weitergabe von Trauma-Reaktionen von einer Generation zur anderen, und wie sehen die Reinszenierungen aus? Wenn man mit Menschen arbeitet, die "übertragene" Traumata mitbringen, also nicht selbst persönlich am eigenen Leib z.B. Gewalt, Folter, Tod erlebt haben, aber unter den Folgen dessen leiden, was ihre Eltern und Großeltern erlebt haben - wie kann man dann trotzdem aufarbeitend mit ihnen arbeiten? Wie kommt man heran an das, was sich oft als dumpfe Ahnung oder Familiengeheimnis tarnt? Wir wollen uns einen Tag lang überlegen, was wir selbst an "Päckchen" unaufgeräumter Belastungserfahrungen unserer Vorfahren (vermutlich oder schon bekannerweise) mitbringen, welche Folgen transgeneratioale Übertragungen von Traumata auf einzelne Menschen, Familiensystemen und die Gesellschaft als Ganzes haben, und wie es gelingen kann, zu Verarbeitung auch in der zweiten, dritten oder späteren Generation zu gelangen.

Michaela Huber, Jahrgang 1952, ist Psychologische Psychotherapeutin, Supervisorin und Ausbilderin in Traumabehandlung, niedergelassen in Kassel. Sie ist seit 1995 Vorsitzende einer Traumafachgesellschaft (DGTD e.V.), seit 2020 auch Vorsitzende der "Bundesarbeitsgemeinschaft für bedarfsgerechte Nothilfe" (BAGbN) und Autorin zahlreicher Fachbücher zu Trauma und Traumafolgen, etwa "Trauma und die Folgen", "Wege der Traumabehandlung", "Der Feind im Innern", "Viele Sein" oder "Der innere Ausstieg".

Mitschnitt des Livestream-Seminars vom 17. April 2021, ca. 351 Min. auf 1 DVD

 

Weiterführende Links zu "Huber, Michaela: Mitschnitt Livestream-Seminar "Transgenerationale Traumatisierung""

Weitere Artikel von Huber, Michaela
 

Kundenbewertungen für "Huber, Michaela: Mitschnitt Livestream-Seminar "Transgenerationale Traumatisierung""

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Huber, Michaela

Artikel-Nr.: 3958D

 

Lieferzeit 1-2 Wochen

99,00 € *
Ähnliche Artikel
Huber, Michaela: Von Bindungs-und Gewalttrauma genesen
Von guten Beziehungen, Distanz zum Schrecken
und einem balancierten Stoffwechsel

-Gute Beziehungen? Wie waren sie denn, wenn man früh traumatisiert ist - und wie könnten sie sein?
-Distanz zum Schrecken? Wie war er denn, wie hat er sich ausgewirkt - und wie kommt man davon weg?
-Balancierter Stoffwechsel? Wieso geriet er aus dem Gleichgewicht, wie wirkt/e sich das aus, und was tun? (...)

Vortrag anlässlich des Trauma-Kongresses 2010 in Bad Herrenalb
24,79 €
Huber, Michaela: Transgenerationale Weitergabe von Traumatisierungen
Ein Trauma entsteht durch eine seelische Wunde/Verletzung. Es sind Lebensereignisse und unverarbeitete seelische Erschütterungen, die uns Menschen krank machen.
Michaela Huber erläutert, was im Gehirn geschieht, wenn der Mensch Traumatisierung erfährt. Das Gehirn verhindert durch verschiedene Mechanismen, das Traumageschehen direkt bewußt zu erleben. (...)

Vortrag im Rahmen der Fachtagung "Unbewusste Erbschaften", Transgenerationale Weitergabe von Traumata als Herausforderung in der psychosozialen Arbeit, Kiel, 01. März 2016, ca. 50 Min. auf CD oder DVD
ab 14,40 €
Huber, Michaela: Ausstieg aus destruktiven Bindungen
Michaela Huber zeigt in Ihrem Vortrag anschaulich und mit großem Hintergrundwissen die Möglichkeiten des Ausstiegs aus destruktiven Bindungen.
Ihr Motto: Zwischen Mitagieren und Aufgeben ist noch viel Raum für gute professionelle Arbeit. Ratsuchende sind häufig in Not und halten sich an das Schweigegebot durch ihr Umfeld. Wie können wir schon psychotherapeutisch arbeiten, obwohl noch Täterkontakt vorhanden ist? (...)

Vortrag im Rahmen der Seminarreihe Psychotraumatologie 2016 des TraumaHilfe Zentrums Nürnberg THZN e.V. vom 20.02.2016

Mit Trailer!
ab 16,29 €
Kunden kauften auch:
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen