Trenkle, Bernhard: Hoffnung, Humor und Hypnose

Trenkle, Bernhard: Hoffnung, Humor und Hypnose
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/meg16-w90d_taschen_pictogramm_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/meg16-w90d_taschen_pictogramm_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Trenkle, Bernhard: Hoffnung, Humor und Hypnose"

Aufbau und Erhalt von Hoffnung ist eine der wichtigsten Grundlagen von Therapie und Beratung.
Der Workshop zielt darauf, praktische Möglichkeiten zu vermitteln, wie der Faktor Hoffnung in der Therapie genutzt werden kann. Humor ist dabei eine der schönsten Möglichkeiten, Hoffnung aufzubauen und auszubauen. Ein weiteres Ziel des Workshops ist es mit viel Spaß Möglichkeiten zu entdecken, Humor in Therapie und Beratung einzusetzen. Die hypnotische Trance ist oft inkompatibel mit dem Erleben von Humor. Psychopathologische Zustände sind gekennzeichnet von Trancephänomen. Humor kann als Reorientierungstechnik eingesetzt werden, um pathologischen Trancezustände zu verändern.

Lernziele: Beschreiben von mindestens fünf Techniken um Hilflosigkeit abzubauen und Hoffnung aufzubauen. Die Rolle von Humor in der Therapie zu beschreiben und die Beziehung zwischen Humor, Hoffnung und hypnotischer Trance zu beschreiben.

Bernhard Trenkle, Dipl.Psych, Dipl.Wi.-Ing, ist Mitglied des Direktoriums Milton Erickson Foundation, Phoenix, USA (seit 1999). Im Vorstand der Intern. Society Hypnosis ISH (seit 2006), 1984-2003 im Vorstand der M.E.G.. 1996-2003 1. Vorsitzender M.E.G., Gründungsherausgeber M.E.G.a.Phon (1984-1998), 1999 Lifetime Achievement Award der Milton Erickson Foundation, USA. 2012 Milton Erickson Preis der MEG. 2012 Pierre Janet Award for Clinical Excellence der ISH. Ausbildung in Hypnotherapie und Familientherapie (Stierlin, Heidelberg). 1982-1986 Uniklinik Heidelberg Stimm- und Sprachabteilung. Seit 1986 eigene Praxis in Rottweil. Organisator der Evolution of Psychotherapy Konferenz 1994 in Hamburg mit 6000 Teilnehmern und der bisher größten Hypnose-Konferenz weltweit mit 2300 Teilnehmern 2012 in Bremen. Mitbegründer Carl-Auer-Verlages. Geschäftsführender Gesellschafter Trenkle Organisation GmbH (Tagungsorganisation).

Workshop im Rahmen der M.E.G. - Jahrestagung, Bad Kissingen, 03. - 06. März 2016, ca. 157 Min. auf 3 CDs oder 1 DVD

>> Hier auch als Sofortdownload erhältlich <<

 

Weiterführende Links zu "Trenkle, Bernhard: Hoffnung, Humor und Hypnose"

Weitere Artikel von Trenkle, Bernhard
 

Kundenbewertungen für "Trenkle, Bernhard: Hoffnung, Humor und Hypnose"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Trenkle, Bernhard

Artikel-Nr.: MEG16-W90C

 

Lieferzeit 1-2 Wochen

20,00 € *
Ähnliche Artikel
Meiss, Ortwin: Hypnotherapeutische Ansätze bei Depressionen und Burn-Out
Der Workshop präsentiert effektive hypnotherapeutische Techniken zur Behandlung von Klienten mit Depressionen oder Burn-out. Depressive Patienten haben die Überzeugung, nichts an ihrer Situation ändern zu können. (Bringt ja doch nichts) Es fehlt die Kompetenzerfahrung, dass die eigenen Handlungen und Entscheidungen die Stimmung beeinflussen. Diese Kompetenzerfahrung lässt sich in Trance herstellen. (...)

Workshop im Rahmen der M.E.G. - Jahrestagung, Bad Kissingen, 03. - 06. März 2016
20,00 €
Peichl, Jochen: Steckt hinter der Maske der Depression ein dünnhäutiger, selbstlose...
hypnotherapeutisches Teilemodell (Ego-State-Therapie)

Narzissmus ist erst mal ein Persönlichkeitsmerkmal, welches durch ausgeprägten Egozentrismus und Selbstbezug zum Ausdruck kommt und sich bei vielen Menschen findet – der narzisstische Stil. Davon zu unterscheiden ist aber die sog. "Narzisstische Persönlichkeitsstörung" (NPS), einer extremen Ausprägung des Narzissmus, der den Alltag massiv beeinträchtigt. (...)

Workshop im Rahmen der M.E.G. - Jahrestagung, Bad Kissingen, 03. - 06. März 2016
20,00 €
Meiss, Ortwin: Kindheitserfahrungen depressiver und von Burnout betroffener Personen
Ob Burn-Out als eigenständiges Symptom zu sehen ist oder es sich dabei nur um eine sozial akzeptierte Umdeutung einer depressiven Störung handelt, wird immer noch diskutiert.Der Vortrag weist auf die deutlichen Unterschiede hin, die Burn-Out-Patienten im Gegensatz zu depressiven Patienten in Bezug auf ihre Grundeinstellungen, Haltungen und Weltanschauungen haben. (...)

Vortrag im Rahmen der M.E.G. - Jahrestagung, Bad Kissingen, 03. - 06. März 2016
10,00 €
Kunden kauften auch:
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen