Porges, Stephen: Die Polyvagal-Theory: Die transformative Kraft des Sich-sicher-Fühlens

Porges, Stephen: Die Polyvagal-Theory: Die transformative Kraft des Sich-sicher-Fühlens
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/rrn16-v4dd_taschen-pictogramm_500px_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/rrn16-v4dd_taschen-pictogramm_500px_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Porges, Stephen: Die Polyvagal-Theory: Die transformative Kraft des Sich-sicher-Fühlens"

Sicherheit ist ein wesentliches Kriterium für die Optimierung menschlichen Potenzials. Die neurophysiologischen Prozesse, die mit dem Gefühl sich sicher zu fühlen in Verbindung gebracht werden, sind eine Grundvoraussetzung nicht nur für unser Sozialverhalten sondern auch für den Zugang zu höheren Gehirnstrukturen, die es dem Menschen möglich machen kreativ zu sein und Neues zu generiere, und auch zu den unteren Gehirnstrukturen, die bei der Regulierung von Atem, Wachstum und regenerativen Prozessen involviert sind.
Die Polyvagal Theorie erklärt, wie Sozialverhalten Verteidigungshaltungen abstellt und Gelegenheiten bietet, sich sicher zu fühlen. Sie bietet uns ein innovatives Modell für das Verständnis körperlicher Reaktionen auf Trauma und Stress verstehen können sowie der Bedeutung des körperlichen Zustands des Klienten, der uns die Effektivität klinischer Behandlungen vermittelt. Aus Sicht der Polyvagaltheorie können Interventionen effektiv für die Behandlung psychischer Störungen, die von Verteidigungssystemen abhängig sind, eingesetzt werden, wenn sie die Fähigkeit sich sicher zu fühlen zum Ziel haben sowie den Einsatz von Sozialverhalten zur Regulierung physiologischer Zustände.

Prof. Dr. Stephen Porges ist Professor für Psychiatrie und Direktor des Brain-Body Centers am College of Medicine an der University of Illinois in Chicago. Er war Präsident der "Federation of Behavioral, Psychological and Social Sciences" sowie der "Society for Psychophysiological Research". Zudem ist er auch leitender Forscher im Bereich Neurowissenschaften am Research Triangle Institute (RTI) in North Carolina. Er promovierte 1970 an der Michigan State University. Von 1985-2001 war er Professor für Humane Entwicklung und Psychologie an der University of Maryland/College Park und Direktor des "Institute for Child Study". Er ist der Entdecker der Polyvagalen Theorie. 2010 erschien im Junfermann-Verlag sein Buch "Die Polyvagale Theorie" auf Deutsch. (aus der Webseite des Polarity-Zentrums, Zürich)

Vortrag im Rahmen des Kongresses "Reden reicht nicht!?", Heidelberg, 26. - 29. Mai 2016, deutsche Übersetzung durch Amina Özelsel, ca. 53 Min. auf 1 DVD

>> Hier auch als Sofortdownload erhältlich <<

>>>Dieser Vortrag ist auch Teil der DVD-Sonderausgabe JOK3486D!<<<

 

Weiterführende Links zu "Porges, Stephen: Die Polyvagal-Theory: Die transformative Kraft des Sich-sicher-Fühlens"

Weitere Artikel von Porges, Stephen
 

Kundenbewertungen für "Porges, Stephen: Die Polyvagal-Theory: Die transformative Kraft des Sich-sicher-Fühlens"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Porges, Stephen

Artikel-Nr.: RRN16-V4dD

 

Lieferzeit 1-2 Wochen

12,40 € *
Ähnliche Artikel
auch als Download
Hammel, Stefan: Therapeutisches Erzählen
Die komplette Ausbildung

Eigentlich erzählen wir uns ständig Geschichten, und immer sind sie fiktiv, ob sie die Zukunft angehen, Geplantes, Erwünschtes, Erhofftes, oder die Vergangenheit - Lebensereignisse und Erfahrungen, Gelungenes, Misslungenes. Da unser Leben ohnehin von Geschichten und den in ihnen enthaltenen Botschaften geleitet wird, was wäre, wenn wir diese Botschaften nutzen könnten für uns selbst und unsere Klienten, wenn wir über Geschichten Gesundungsprozesse initiieren, Erfolge herbei erzählen könnten? (...)

Ausbildung, bestehend aus vier dreitägigen Seminaren, gehalten von März bis Mai 2015 in Kaiserslautern.
ab 79,40 €
auch als Download
Porges, Stephen: Sicherheit und Verbundenheit
Wirkweisen der Polyvagal-Theorie

Anders als bisher in Anatomiebüchern dargestellt, unterteilt Stephen Porges den Parasympathikus in seiner Polyvagal-Theorie in einen dorsalen und einen ventralen Vagus, die jeweils unterschiedliche Funktionen erfüllen. Es wird dargestellt, wie diese Erkenntnisse sich in menschlichen Beziehungen widerspiegeln, und welche Rolle gute soziale Kontakte und das Empfinden von Verbundenheit dabei spielen, die ja Grundvoraussetzungen sind für menschliches Gedeihen und Wohlbefinden. (...)

Vortrag und Workshop mit Simultanübersetzung im Rahmen des Kongresses "Reden reicht nicht!?", Heidelberg, 26. - 29. Mai 2016.

DVD-Sonderausgabe! Statt bisher 49 EUR, jetzt nur 20,39 EUR!
Statt: 20,39 € ab 8,99 €
%
auch als Download
Bentzen, Marianne: Das Neuroaffektive Bilderbuch - Begegnung verändert
Stufen der Hirnentwicklung, Persönlichkeitsbildung und Interaktion in Therapie und Beratung

Unsere ersten Wahrnehmungen erleben wir auf der somatisch-körperlichen Ebene; im Verlauf der Entwicklung kommen später noch die verbale und die symbolische Ebene hinzu. Bei optimaler Entwicklung sind wir verbal in der Lage das auszudrücken, was wir auf der physischen, der non-verbalen und emotionalen Ebene erfahren, wobei lebenslang ein wesentlicher Teil unserer Interaktionen mit anderen auf der non-verbal stattfindet, wie zahlreiche neurowissenschaftliche Forschungen belegen. (...)

Workshop, gehalten am "Zentrum für Innere Ökologie", 9. - 11. Dezember 2016 in Zürich, (Englisch mit deutscher Konsekutivübersetzung)

DVD-Sonderausgabe! Bisher 70 EUR, jetzt für nur 25,39 EUR!
Statt: 25,39 € ab 11,29 €
%
Kunden kauften auch:
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen