Bohus, Martin: Wie profitiert die psychotherapeutische Praxis von der experimentellen Forschung

Bohus, Martin: Wie profitiert die psychotherapeutische Praxis von der experimentellen Forschung
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/bmsi14-hv3z_6087_0_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/bmsi14-hv3z_6087_0_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Bohus, Martin: Wie profitiert die psychotherapeutische Praxis von der experimentellen Forschung"

Das Rätsel der Dissoziation

Die Verzahnung von neurobiologischer und psychotherapeutischer Forschung verspricht neue Perspektiven in der Psychotherapie-Entwicklung, erfordert aber eine präzise Charakterisierung der zu klärenden Pathomechanismen:
Anhand der dissoziativen Störung, wie sie insbesondere bei Trauma-assoziierten Störungsbildern auftritt, soll dies im Vortrag modellhaft erläutert werden.
Dissoziative Symptome verschlechtern das Ansprechen auf Psychotherapie. Dem entsprechen Störungen des emotionalen Lernens, korreliert mit Hypoaktivierung von Hippokampus und Amygdala. Unter Labor-Bedingungen konnten wir zeigen, dass starke externe sensorische Stimuli diesen Prozess inhibieren. Umgesetzt auf die klinische Ebene können entsprechende Distraktoren eingesetzt werden, um z.B. expositions-basierte Therapie auch bei hoch-dissoziativen Patienten erfolgreich durchzuführen - eine erhebliche Verbesserung in der Behandlungsoption für früh traumatisierte Patienten.

Prof. Dr. Martin Bohus ist Lehrstuhlinhaber für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an der Universität Heidelberg, sowie Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim. Zudem bekleidet er eine Gastprofessur an der Hochschule für Kunst und Gestaltung in Karlsruhe und ist Sprecher der DFG-Klinischen Forschergruppe "Pathomechanismen der Emotionsregulation bei Borderline-Störungen". M. Bohus gilt weltweit als einer der führenden Forscher und Therapie-Entwickler auf dem Gebiet der Borderline-Störung sowie von komplexen Trauma-Folgestörungen. Weitere Forschungsschwerpunkte sind Grundlagen der Emotionsregulation, Psychotherapie-Entwicklung, Psychotherapie-Didaktik und Prävention psychischer Störungen. M. Bohus ist Vorstandsmitglied der DGPPN, Vorstand des Deutschen Dachverbands DBT, sowie Herausgeber und Mitglied im Editorial-Board von zahlreichen internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften. Seine Publikationsliste umfasst über 300 internationale wissenschaftliche Veröffentlichungen.

Vortrag anlässlich des BMSI Kongresses "Reden reicht nicht!?" vom 01. - 04. Mai 2014 in Heidelberg, ca. 49 Min. auf 1 CD oder 1 DVD oder als Sofortdownload (49MB).

 

Weiterführende Links zu "Bohus, Martin: Wie profitiert die psychotherapeutische Praxis von der experimentellen Forschung"

Weitere Artikel von Bohus, Martin
 

Kundenbewertungen für "Bohus, Martin: Wie profitiert die psychotherapeutische Praxis von der experimentellen Forschung"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Bohus, Martin

Artikel-Nr.: BMSI14-HV3C

 

Lieferzeit 1-2 Wochen

10,40 € *
Ähnliche Artikel
auch als Download
Gallo, Fred: Energie-Psychologie und Psychosomatik
Nicht selten liegen psychischen und auch körperlichen Problemen traumatische Erfahrungen zugrunde, zu deren Behandlung sowie auch zur Selbstbehandlung die "Energetische Psychologie" wirksame Methoden bietet. (...)

Workshop im Rahmen des Kongresses "Reden reicht nicht!?" vom 1. - 4. Mai 2014 in Heidelberg

DVD-SONDERAUSGABE! Statt EUR 32 jetzt nur EUR 10,39
ab 8,39 €
auch als Download
Trenkle, Bernhard/Schmidt, G./Bohne, M./Storch, M.: Reden reicht nicht
Intervention mit allen Sinnen
Bifokal-multisensorische Interventionstechniken

"Der Körper ist die Bühne der Gefühle" (Antonio Damasio), und die wichtigste Arznei für den Menschen ist und bleibt der Mensch selbst.

Frei nach dem Motto "Reden reicht nicht" verfolgen verschiedene renommierte Sprecher das Ziel, Menschen zu unterstützen, ihr Potenzial mit allen Sinnen in gesunder und für sie erfüllender Weise auszuschöpfen und zu einer Welt gegenseitiger Achtung, Wertschätzung aller Unterschiedlichkeit und multikultureller Kooperationsbereitschaft beitzutragen. (...)

Vortrag anlässlich des BMSI Kongresses "Reden reicht nicht" vom 01 - 04. Mai 2014 in Heidelberg

DVD-SONDERAUSGABE! Statt EUR 89 jetzt nur EUR 19,99
ab 16,39 €
auch als Download
Bohne, Michael: PEP, weit mehr als eine Klopftechnik
Einführung in PEP

Mittels bifokal-multisensorischer Stimulationen, selbstbeziehungsverbessernder Affirmationen, Transformationen unbewusster Lösungsblockaden in Form von parafunktionalen Loyalitäten und Glaubenssätzen und eines dezidierten Selbstwerttrainings konnte eine Interventionsarchitektur kreiert werden, die sich sowohl in der emotionalen Selbsthilfe, also auch in der Psycho-, und Traumatherapie, sowie im Coaching als äußerst nützlich erwiesen hat. Ihr Name ist PEP. (...)

Workshop im Rahmen des BMSI Kongresses "Reden reicht nicht!?" vom 01. - 04. Mai 2014 in Heidelberg
ab 16,89 €
Kunden kauften auch:
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen