Fischer, Wolfram: Chronizität - was ist wirklich möglich?

Fischer, Wolfram: Chronizität - was ist wirklich möglich?
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/zfs12-v1d_taschen_pictogramm5a587f6f63c62_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/zfs12-v1d_taschen_pictogramm5a587f6f63c62_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Fischer, Wolfram: Chronizität - was ist wirklich möglich?"

Ausgehend von der Zunahme chronischer Erkrankungen wird eine semantische und handlungspraktische Verschiebung des Krankheitsbegriffs vom Episodischen zum Andauernden konstatiert. Patienten, Angehörige und die Akteure des Gesundheitssystems stehen vor der Aufgabe, die Integration der Erkrankung als Normalität im konkreten biographischen Lebensprozess zu unterstützen. Der Verfasser sieht dabei die Notwendigkeit die Merkmale leiblicher und biographischer Strukturierung zu erkennen und den individuellen Orientierungshorizont offen zu halten. So kann das wirklich Mögliche, nämlich eine salutogene Lebensweise, schon jetzt beginnen.

Prof. Dr. phil. Wolfram Fischer, geb. 1946, Studium der evang. Theologie, Soziologie, Philosophie und Publizistik. Promotion und Habilitation in Soziologie. Mitglied der medizin-soziologischen Forschungsgruppe von Anselm Strauss an der University of California in San Francisco. Professuren für Medizinische Soziologie am Zentrum für Psychosomatische Medizin und der Humanmedizinischen Fakultät der Universität Mainz. Gastprofessoran der Ben-Gurion Universität, Beer-Sheva bei Aaron Antonovsky und Stipendiat am Institute for Advanced Studies der Hebrew University, Jerusalem in der Forschungsgruppe Narrative Studies. Professur für Allgemeine Soziologie der TU-Berlin. Seit 1999 Lehrstuhl für Sozialwissenschaftliche Grundlegung von Fallanalysen am Institut für Sozialwesen der Universität Kassel. Seit drei Jahrzehnten Internationale Netzwerkarbeit und Tagungsorganisationen im Bereich der Biographieforschung (International Sociological Association; European Sociologcal Association) Arbeitsschwerpunkte: Medizinische Soziologie, Chronische Krankheit, Professionsforschung, Biographie- und Interaktionsforschung, Narrationsstudien, qualitative Methoden, Wissenssoziologie.

Vortrag im Rahmen des 1. Symposiums des Dachverbands Salutogenese: "Chronisch krank und doch gesund" vom 04. - 06. Mai 2012 in Göttingen, ca. 43 Min. auf 1 CD oder 1 DVD

 

Weiterführende Links zu "Fischer, Wolfram: Chronizität - was ist wirklich möglich?"

Weitere Artikel von Fischer, Wolfram
 

Kundenbewertungen für "Fischer, Wolfram: Chronizität - was ist wirklich möglich?"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Fischer, Wolfram

Artikel-Nr.: ZFS12-V1C

 

Lieferzeit 1-2 Wochen

10,00 € *
Ähnliche Artikel
auch als Download
Meibert, Petra: Der Weg aus dem Grübelkarussell
Negativschleifen bearbeiten durch Achtsamkeit
"Du kannst die Wellen nicht anhalten, aber Du kannst lernen auf ihnen zu reiten" (buddhistische Weisheit)

Achtsamkeit ist das Gewahrsein, das entsteht, wenn wir unsere Aufmerksamkeit absichtsvoll und wertfrei auf den gegenwärtigen Augenblick richten. (...)

Workshop, aufgenommen am 2. Oktober 2014 im Hospitalhof in Stuttgart
ab 6,00 €
auch als Download
Clement, Ulrich: Dynamik des sexuellen Begehrens in der Paarbeziehung
In seinem Seminar erläutert Ulrich Clement auf ansprechende Weise sexuelle und partnerschaftliche Dynamiken - was sie verbindet, was sie unterscheidet, und wie sie sich in den letzten Jahrzehnten verändert haben. Dabei werden zahlreiche theoretische und moralische Fragen diskutiert. Was ist überhaupt zufriedenstellende Sexualität? (...)

Seminar im Rahmen der 64. Lindauer Psychotherapiewochen, 13. – 18. April 2014

MP3-SONDERAUSGABE! Statt EUR 22 jetzt nur EUR 9,99

ABBILDUNG KANN VOM ORIGINAL ABWEICHEN
ab 4,00 €
auch als Download
St. Just, Anngwyn: Wenn dein Stammbaum sprechen könnte
Dr. Anngwyn St. Just, systemisch orientierte Sozialtraumatologin, begeisterte mit diesem Beitrag bei den 6. Zürcher Traumatagen.
Aus ihrer Sicht ist ein Familiensystem im Kontext größerer Kräfte zu sehen, die kraftvoller auf das System einwirken als individuelle Persönlichkeiten. Sie begreift die systemische Arbeit als Philosophie. (...)

Vortrag im Rahmen der 6. Zürcher Traumatage vom 27. - 29. Juni 2014 in Zürich

DVD-SONDERAUSGABE! Statt EUR 32 jetzt nur EUR 17,99
ab 7,25 €
Zuletzt angesehen