Watzlawick, Paul: Mehr des Guten ist nicht notwendigerweise besser

Watzlawick, Paul: Mehr des Guten ist nicht notwendigerweise besser
 
 
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/jok2163z_taschen_pictogramm_30x30.jpg https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/jok2163z_3600_0_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/jok2163z_taschen_pictogramm_720x600.jpg https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/jok2163z_3600_0_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Watzlawick, Paul: Mehr des Guten ist nicht notwendigerweise besser"

Paul Watzlawick über sein Werk. Ein Gespräch zwischen Paul Watzlawick und Leska Kaufmann (1994)

Watzlawick erläutert an Beispielen die Verschiedenheit objektiver und subjektiver Wirklichkeit und erklärt Grundbegriffe der Kommunikationstheorie. Er spricht über Biografisches wie seine Berufswahl oder Erlebnisse im Krieg, aber auch über den Tod als "Durchbruch in eine völlig andere Wirklichkeit"

Mehr des Guten ist nicht notwendigerweise besser. Ein Gespräch mit Paul Watzlawick anlässlich seines 75. Geburtstages (1996)
Humorvoll und mit unterhaltsamen Geschichten zeigt Paul Watzlawick, wie wir bei Problemen in den Bereichen Gesellschaft, Beziehung und Beruf immer wieder auf vermeintliche "Lösungen" hereinfallen. Alternativ stellt er 7 Verhaltensregeln vor: von der Als-ob-Technik bis zur paradoxen Kommunikation.
An der Wiege der Missverständnisse - Über Störungen der Kommunikation (Vortrag von 1995).
Kommunikation ist ein komplexer Vorgang: Zwischen Sprecher und Hörer wird eine Beziehung aufgebaut, Informationen werden vermittelt und persönliche Wirklichkeiten erzeugt. Die daraus entstehenden Missverständnisse bewirken wiederum viele zwischenmenschliche Konflikte. Watzlawick zeigt hier die Ursachen.

Prof. Paul Watzlawick wurde 1921 in Villach/Kärnten geboren. Er studierte in Venedig Philosophie und wurde nach seiner Promotion am C.G. Jung-Institut in Zürich zum Psychotherapeuten ausgebildet. Seit 1960 war er am Mental Research Institute in Palo Alto/Kalifornien tätig. Watzlawicks wissenschaftliches Interesse galt insbesondere der Bedeutung der Kommunikation für zwischenmenschliche Beziehungen und ihre Störungen. Seine Kommunikationstheorie entstand aus den praktischen Erfahrungen, die er während seiner Arbeit als Psychotherapeut sammelte. Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter des radikalen Konstruktivismus.
Paul Watzlawick verstarb am 31. März 2007

Ein Vortrag und zwei Gespräche aus den Jahren 1994/1995/1996, ca. 115 Minuten auf 2 CDs oder als Sofortdownload (122MB)

CD-SONDERAUSGABE! Statt EUR 35,40 jetzt nur EUR 12,99

 

Weiterführende Links zu "Watzlawick, Paul: Mehr des Guten ist nicht notwendigerweise besser"

Weitere Artikel von Watzlawick, Paul
 

Kundenbewertungen für "Watzlawick, Paul: Mehr des Guten ist nicht notwendigerweise besser"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Watzlawick, Paul

Artikel-Nr.: JOK2163C

 

Lieferzeit 1-2 Wochen

12,99 € *
Ähnliche Artikel
auch als Download
Watzlawick, Paul: Wie wirklich ist die Wirklichkeit
Drei Vorträge des Psychologen und Philosophen Paul Watzlawick:
Wie wirklich ist die Wirklichkeit (Radiosendung 1983)
Die Therapie des "Als-Ob" (1998)
Wenn die Lösung das Problem wird (1997)

Vorträge aus den Jahren 1983/1997/1998

CD-SONDERAUSGABE! Statt EUR 41,85 jetzt nur EUR 14,95
Statt: 14,95 € ab 7,48 €
%
auch als Download
Watzlawick, Paul: Anleitung zum Unglücklichsein
Diese CDs vereinen zwei Vorträge Watzlawicks, in denen er auf sein berühmtes Buch zurückgreift und wesentliche Aussagen daraus ausführt. Er zeigt auf, wie Menschen an einmal gefundenen Lösungsstrategien festhalten, auch wenn sich die äußeren Umstände geändert haben. Anhand vieler Beispiele macht der Therapeut deutlich, wie man diese Verhaltensmuster erkennen und durchbrechen kann. ...
Statt: 15,95 € ab 7,98 €
%
Kunden kauften auch:
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen