Peciccia, Maurizio: Kunst als Heilung für die gespaltene Seele

Peciccia, Maurizio: Kunst als Heilung für die gespaltene Seele
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/hf11-v7c_5596_0_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/hf11-v7c_5596_0_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Peciccia, Maurizio: Kunst als Heilung für die gespaltene Seele"

Inhalt des Vortrags ist die Einführung in die Methode des progressiven therapeutischen Spiegelbildes, einer bildkommunikativen Methode , die für psychotische Menschen entwickelt wurde. Die Methode entstand in Zusammenarbeit mit Gaetano Benedetti und Maurizio Peciccia Mitte der 80er Jahre. Es handelt sich um eine Bild- Kommunikation zwischen Patient und Therapeut, die meistens beide gleichzeitig gestalten. Durch Verwenden von Transparentpapier, mit dessen Hilfe immer wieder neue Kopien und Erweiterungen vom Initialbild entstehen, entstehen sowohl eine symmetrische (durch Pausen) und eine asymmetrische Kommunikation (durch Erweiterung oder Reduktion). Der Therapeut kann seine Intuition, Assoziation oder eine Progression zum Bild des Patienten (mittels Pauspapier) hinzufügen. Ebenso antwortet der Patient zeitlich parallel auf das Bild des Therapeuten. Bild für Bild, Schicht für Schicht entstehen. Betrachtet man die Bilder in schneller Folge, wird ein Eindruck von Bewegung, ähnlich des Effektes von Filmbildern, hinterlassen. Das PTS eignet sich sowohl für analytische als auch frei assoziierende Arbeit. Das Ziel des PTS ist, eine gemeinsame Sprache zu entwickeln und somit ein „projektives Feld“ zu erzeugen.

Dr. Maurizio Peciccia
geboren 1959, MD, Spezialist in der Psychiatrie. Training in existenzieller Psychoanalyse mit Gaetano Benedetti in Basel. Ausbildung in Kunsttherapie mit Pino Bartalotta, Junghian Psychoanalytiker in Rom. Er ist Präsident des italienischen Berufsverbandes der Kunsttherapeuten (APIArt), Direktor des Gaetano Benedetti Psychoanalytische Existentielle Psychotherapie Institut in Assisi. Zusammen mit Gaetano Benedetti hat er im Bereich der Psychotherapie und Kunsttherapie die Methode des progressiven therapeutischen Spiegelbildes entwickelt. Er lehrt dies in Italien, der Schweiz und Deutschland. Er ist Autor von 140 Publikationen zur Psychotherapie von Psychosen, Psychoanalyse und Kunsttherapie.

(Kongress der Akademie Heiligenfeld: "Seelen-Heil-Kunst: Psychotherapie und Medizin mit Spiritualität und Bewusstsein",  Bad Kissingen, 19. - 22. Mai 2011, Vortrag, ca. 45 Min. auf 1 CD)

 

Weiterführende Links zu "Peciccia, Maurizio: Kunst als Heilung für die gespaltene Seele"

Weitere Artikel von Peciccia, Maurizio
 

Kundenbewertungen für "Peciccia, Maurizio: Kunst als Heilung für die gespaltene Seele"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Peciccia, Maurizio

Artikel-Nr.: HF11-V7C

 

Lieferzeit 1-2 Wochen

12,00 € *
Zuletzt angesehen