Mihm, Dorothea: Krankheit, Sterben, Tod und Trauer

Mihm, Dorothea: Krankheit, Sterben, Tod und Trauer
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/1998z_2710_0_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/1998z_2710_0_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Mihm, Dorothea: Krankheit, Sterben, Tod und Trauer"

Intensivstationen und Hospize - das sind die Institutionen in der heutigen Welt, wo gestorben wird. Nur wenige gehen wirklich im Einvernehmen des Großen.
Die Angst vor dem Tod sitzt tief im Nacken. Weil sie so tief sitzt, versucht der Mensch ihm ein Schnippchen zu schlagen: er schottet sich ab und vermeidet, sich mit seiner eigenen Vergänglichkeit auseinander zu setzen. Für Verdrängungsmechanismen ist hier viel Platz. Die Kosmetikbranche explodiert wie noch nie und die Schönheitschirurgen melden lange Warteschlangen.

Für die meisten ist es beängstigend, sogar schmerzlich zu akzeptieren, dass jeder Lebensweg einmal enden wird. Denn Sterben ist ein langsamer oder rascher Verlust von allen, wirklich allen Dingen des Lebens. Wenn wir uns dieses Prozesses bewusst werden, verliert das Sterben an Grausamkeit.

 

Doch wie kann ich mich auf den Tod vorbereiten, kann man sich überhaupt vorbereiten?
„Je tiefer ich mich meiner Vergänglichkeit erinnere, desto tiefer lebe ich mein Leben!“

 

Einfühlsam führt Mihm den Zuhörer anhand eines Erfahrungsberichtes behutsam durch den Prozess einer Sterbebegleitung. Dabei schildert sie hilfreiche Überlegungen, Anregungen und Rituale aus der christlichen, zum Teil auch aus der buddhistischen Tradition, die bei der Sterbebegleitung unterstützen können. Sie macht in ihrem Vortrag deutlich: Menschen sterben auf die Art und Weise, wie sie gelebt haben. Deshalb ist es wichtig, Sie so anzunehmen, wie wir Ihnen im Moment des Übergangs begegnen.
“Ich denke, die beste Art der Unterstützung liegt darin, das Individuum, das stirbt und seine Bedingungen gut zu kennen. Hat diese Person einen spirituellen Hintergrund? Hat sie Vertrauen zu sich selbst? Hat sie die Fähigkeit zu arbeiten in Bezug auf das, was gebraucht wird? Wenn Menschen sterben, heißt das für uns, nicht zu versuchen, sie zu retten, sondern zu helfen, dass sie gut sterben können.“ (Mihm)

Der Vortrag richtet sich an Menschen, die durch Krankheit mit dem Tod konfrontiert sind, an Trauernde, aber auch an Gesunde, die sich mit der Thematik Sterben und Tod auseinandersetzen möchten.

(Kongress: Kongress der Deutschen Buddhistischen Union e.V., Alter, Krankheit, Tod, Frankfurt a.M., 30./31. Oktober 2004, Workshop, 49 Min., 1 CD) oder als Sofortdownload (48 MB audio)
 

Weiterführende Links zu "Mihm, Dorothea: Krankheit, Sterben, Tod und Trauer"

Weitere Artikel von Mihm, Dorothea
 

Kundenbewertungen für "Mihm, Dorothea: Krankheit, Sterben, Tod und Trauer"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Mihm, Dorothea

Artikel-Nr.: 1998C

 

Lieferzeit 1-2 Wochen

15,35 € *
Ähnliche Artikel
auch als Download
Dürckheim, Graf Karlfried: Das Verhältnis des Menschen zum Tod
Der Tod wird als böse betrachtet, als etwas, das uns alles rauben will, was wir geschaffen haben. Er ist unbegreiflich und deshalb bedrohlich. Diese Vorträge vermitteln ein anderes, natürlicheres Verhältnis zum Tod .
ab 39,39 €
auch als Download
Kast, Verena: Abschied von der Opferrolle - Das eigene Leben leben
"Ich kann mich nicht durchsetzen. Die anderen machen mit mir, was sie wollen", oder auch: "An mir bleibt alles hängen, alle wollen so viel von mir."
Für alle, die sich mit diesen Aussagen identifizieren können und ihr Leben anders gestalten wollen, wird Verena Kasts Vortrag zur Fundgrube. Es wird erkennbar, wodurch wir uns scheinbar ohnmächtig fühlen, doch auch, wo und wie jedes Opfer auch Täter ist, Aggressor, ob versteckt oder offen. Denn Täter und Opfer sind in einem Gegensatzpaar wie in einer Verklammerung verbunden. (...)

Zwei Vorträge
"Abschied von der Opferrolle", Evangelischen Stadtakademie München, im Rahmen der Reihe "Täter oder Opfer sein", 14. Dezember 2016;
"Angst - Ressentiment – Hoffnung", gehalten bei den Lindauer Psychotherapiewochen, 9. - 21. April 2017.
Statt: 13,40 € 8,99 €
%
auch als Download
Kast, Verena: Trauern - Die abschiedliche Existenz
Die Trauer ist eines der intensivsten Gefühle, das wir als Mensch erleben. In fast keiner anderen Empfindung spüren wir uns derart lebendig. Wenn wir uns diesem Gefühl anzuvertrauen lernen, führt es uns zu uns und macht uns unsere abschiedliche Existenz bewusst.
ab 22,39 €
Kunden kauften auch:
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen