Ortmann, Günther: Das Spiel des Zweifelns und der Zwang zur Entscheidung

Ortmann, Günther: Das Spiel des Zweifelns und der Zwang zur Entscheidung
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/igst16-s3d_taschen-pictogramm_500px_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/igst16-s3d_taschen-pictogramm_500px_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Ortmann, Günther: Das Spiel des Zweifelns und der Zwang zur Entscheidung"

>> Hier auch als Sofortdownload erhältlich <<

Ein heutzutage beliebter Topos der Argumentation ist es, ein gestern noch Missbilligtes heute zu billigen, ja, zu preisen. Wer Fehler macht, verfehlt das Richtige? Aus Fehlern aber lernt man, daher, so der Syllogismus der Fehlerfreundlichen, sind Fehler gut. Überall droht Scheitern? "Schöner Scheitern" ist die Antwort. Routine ist öde? Luhmann schreibt das "Lob der Routine". Zweifel lähmen? Ortmann stiftet "ein Quantum Trost für Zweifler und Zauderer", und ein Symposion heißt "Die Kraft des Zweifelns".
In dieser Lage ist es angebracht, sich zunächst der nicht so schönen Seiten des Zweifel(n)s zu vergewissern. Zweifel – sie liebt mich, sie liebt mich nicht – irritieren, verstören, quälen, und vor allem stören sie beim – oder hindern am – Entscheiden und Handeln. Das ist schlecht – wenn Entscheidungen gefragt sind und Handeln not tut oder jedenfalls wünschenswert ist. Das gilt es festzuhalten, bevor man das hohe Lied des Zweifelns singt. So richtig gut ist Zweifel eigentlich erst, wenn er behoben ist – wenn es wieder erfreuliche Gewissheit gibt. Am Ende also soll Gewissheit stehen. Sie steht aber auch am Anfang des Zweifelns, wie Wittgenstein bemerkte: "Das Spiel des Zweifelns setzt Gewissheit voraus." Es zählen nur begründete Zweifel, und die Gründe müssen als gewiss gelten oder wenigstens Gewissheiten geltend machen können. Leerer Zweifel – "paper doubt" – zählt nicht, sagt Charles Sanders Peirce, und im Alltag – in der Lebenswelt – bedürfen wir dringend lauter Gewissheiten.
Erst inmitten einer Oszillation oder besser einer Helix von Gewissheit zu Zweifeln zu neuer Gewissheit, irgendwann vielleicht gefolgt von neuem Zweifel, kann – kann! – Zweifel eine Kraft entwickeln: wenn uns etwas einfällt – wenn etwas in uns einfällt -, das ihn erübrigt. Kraft hat Zweifel nur, wenn er seine Erübrigung evoziert. Das tut er manchmal, und manchmal auch nicht. Also fragt sich: Wann tut er es? Darauf gibt es leider keine als Rezept brauchbare Antwort.

Prof. (em.) Dr. Günther Ortmann, bis 2010 Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, seit 2014 Forschungsprofessur für Führung an der Universität Witten/Herdecke. Lehraufträge und Gastprofessuren an den Universitäten Wien, Innsbruck, Luzern und St. Gallen.

Vortrag anlässlich des Symposiums "Die Kraft des Zweifelns", 13. - 15. Oktober 2016 in Heidelberg, ca. 28 Min. auf 1 CD oder 1 DVD.

 

Weiterführende Links zu "Ortmann, Günther: Das Spiel des Zweifelns und der Zwang zur Entscheidung"

Weitere Artikel von Ortmann, Günther
 

Kundenbewertungen für "Ortmann, Günther: Das Spiel des Zweifelns und der Zwang zur Entscheidung"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Ortmann, Günther

Artikel-Nr.: IGST16-S3C

 

Lieferzeit 1-2 Wochen

11,90 € *
Ähnliche Artikel
auch als Download
Bentzen, Marianne: Unsichtbares sichtbar machen
Einsichten aus der eigenen Tiefe

In den letzten zehn Jahren ist eine neue Erkenntnistheorie - Mentalisierung - in das Gebiet der Psychotherapie übergeschwappt. Schlüsseldefinitionen von "Mentalisierung" lauten etwa: (...)

Seminar vom 13. - 14. März 2018 in Zürich, Schweiz
46,90 €
Bentzen, Marianne: Unsichtbares sichtbar machen
Einsichten aus der eigenen Tiefe

In den letzten zehn Jahren ist eine neue Erkenntnistheorie - Mentalisierung - in das Gebiet der Psychotherapie übergeschwappt. Schlüsseldefinitionen von "Mentalisierung" lauten etwa: (...)

Seminar vom 13. - 14. März 2018 in Zürich, Schweiz
51,90 €
auch als Download
Storch, Maja: Das Zweifeln coachen mit der Affektbilanz
Beim Zweifeln haben wir es mit einer oszillierenden Mischung aus positiven und negativen Affekten zu tun. Die Hirnforschung hat uns nützliches Wissen darüber beschert, wie man sich die Entstehung von positiven und negativen Affekten im Gehirn vorstellen kann. (...)

Vortrag anlässlich des Symposiums "Die Kraft des Zweifelns", 13. - 15. Oktober 2016 in Heidelberg.
ab 15,89 €
Kunden kauften auch:
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen