Schickedanz, Harald: Spuren der Erinnerung

Schickedanz, Harald: Spuren der Erinnerung
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/jok3434z_jok3434m_schickedanz_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/jok3434z_jok3434m_schickedanz_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Schickedanz, Harald: Spuren der Erinnerung"

Wege aus traumatischen Kindheitserfahrungen

In Bindungsforschung, Neurobiologie und Psychotherapie ist schon lange bekannt, wie außerordentlich wichtig die ganz frühe Lebensphase, Kindheit und Jugend für die spätere physische und psychische Gesundheit eines Menschen sind, wozu auch schon die Zeit im Mutterleib zählt. Dies Wissen kommt immer mehr im Bewusstsein einer immer größeren Gruppe der Bevölkerung an und wird nach und nach Gemeingut.

In "Spuren der Erinnerung" und in "Frühe Wunden heilen besonders schlecht - Kindheit, Jugend, Trauma, Dissoziation und spätere gesundheitliche Beeinträchtigungen" beschreibt Harald Schickedanz, was geschieht, wenn es in jungen Jahren zu Gewalterfahrungen kommt.
Menschen, die häufig Unfälle haben, hatten oft schon in der Kindheit viele Belastungsfaktoren. Auch eine schlechte Arbeitsleistung, selbst früher Tod können auf ungelöste traumatischen Erfahrungen in frühen Jahren zurückgeführt werden. Es kommt zu Emotionsstörungen, mangelnder Impulskontrolle, kognitiven Einschränkungen und Risikoverhaltensweisen als Versuch, schwer aushaltbare Emotionen zu regulieren.
Harald Schickedanz erläutert die direkten und indirekten Auswirkungen traumatischer Erfahrungen, die kumulativ, dosisabhängig und lebenslang schädigend wirken, wenn sie unbehandelt bleiben. Neuere epigenetische Forschungen belegen, dass derlei traumatische Prägungen sogar an die Nachkommen weitergegeben werden können. Wenn es gelingt, die erste Zeit im Leben, Kindheit und Jugend so nährend, unterstützend und "traumafrei" wie möglich zu gestalten, entwickeln sich physisch und psychisch gesunde Menschen, die in der Lage sind, der Gemeinschaft auch etwas zurückzugeben.

Dr. med. Harald Schickedanz ist Facharzt für innere Medizin, Psychosomatik und Psychotherapie, Sportmediziner, Krankenhaus-Betriebswirt und Traumatherapeut.
Er leitet die psychotherapeutische Klinik Hüttenbühl in Bad Dürrheim und interessiert sich für Wachstum und Heilprozesse im biologischen, seelischen und sozialen Bereich.

Zwei Vorträge, gehalten bei der Trauma-Fachtagung "Gedächtnisprozesse: Aussagepsychologie und Trauma-Erinnerung" am 13. 04. 2016 in Mainz und beim Kongress "Trauma und Dissoziation bei Kindern und Jugendlichen" der DGTD, Berlin, 23.09.2016, ca. 81 Min. auf 1 MP3-CD oder als Sofortdownload.

MP3-Sonderausgabe! Statt 22 EUR jetzt nur 9,95 EUR!

>>>Der Vortrag "Spuren der Erinnerung" ist auch hier als CD in unserer Auditoriumsausgabe erhältlich.<<<

>>>Der Vortrag "Frühe Wunden heilen besonders schlecht" ist auch hier als CD oder DVD oder als Sofortdownload (91MB) in unserer Auditoriumsausgabe erhältlich.<<<

 

Weiterführende Links zu "Schickedanz, Harald: Spuren der Erinnerung"

Weitere Artikel von Schickedanz, Harald
 

Kundenbewertungen für "Schickedanz, Harald: Spuren der Erinnerung"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Schickedanz, Harald

Artikel-Nr.: JOK3434M

 

Lieferzeit 1-2 Wochen

10,35 € *
Ähnliche Artikel
Besser, Lutz: Überlebensstrategie Dissoziation bei häuslichen und anderen Gewalte...
Wie bei Kindern und Jugendlichen durch Traumatisierungen in Form von Vernachlässigung, emotionaler Misshandlung, körperlicher Gewalt, sexueller Ausbeutung und sexueller Misshandlung diese erschreckende Realität zum Ausstieg aus derselben zwingt. "Als wäre ich ein Anderer oder ein Geist, der auf sich selbst herunter schaut" – charakterisiert als Slogan das Phänomen der Abspaltung unerträglicher Erlebnisse vom Bewusstsein. Um Angst, Schmerz und Leid erträglicher zu machen, ist ohne Schutz von Außen der Ausstieg aus der Realität oft der einzige Überlebensmechanismus. (...)

Vortrag im Rahmen des Kongresses "Trauma und Dissoziation bei Kindern und Jugendlichen" der DGTD, Berlin, 23. - 24. September 2016.
ab 10,40 €
Garbe, Elke: Wie hast Du das überlebt? Ressourcenorientierte Therapie...
... nach einem Entwicklungstrauma, am Beispiel der Methode der Integration traumaassozierter Selbstanteile.

Anhand einer Simulation von Abschnitten aus einer Therapie mit einem entwicklungstraumatisierten Kind, soll die Methode der Integration traumaassoziierter Selbstanteile vorgestellt und in Ansätzen praktisch nachvollziehbar gemacht werden. Diese Methode ermöglicht es, mit dem Kind aus einer Metaperspektive unter Würdigung seiner Ressourcen sich der traumatischen Erfahrung im Sinne der Verarbeitung so zuzuwenden, dass es nicht zu Retraumatisierungen kommen kann. (...)

Vortrag im Rahmen des Kongresses "Trauma und Dissoziation bei Kindern und Jugendlichen" der DGTD, Berlin, 23. - 24. September 2016.
ab 10,40 €
von Weiler, Julia: Sexualisierte Gewalt im Zeitalter des digitalen Exhibitionismus
Welche Antworten braucht die Prävention und Intervention

Die digitalen Medien haben die Gesellschaft und auch das Phänomen der sexualisierten Gewalt fundamental und nachhaltig verändert. Aufwachsen im Zeitalter des (verordneten) digitalen Exhibitionismus stellt alle vor neue Herausforderungen. So ist z.B. Sexting – das Versenden von sexy Nachrichten oder Selfies nicht nur unter Jugendlichen ein großer Trend. (...)

Vortrag im Rahmen des Kongresses "Trauma und Dissoziation bei Kindern und Jugendlichen" der DGTD, Berlin, 23. - 24. September 2016.
ab 10,40 €
Kunden kauften auch:
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen