Roth, Gerhard: Transgenerationelle Weitergabe von Traumata...

Roth, Gerhard: Transgenerationelle Weitergabe von Traumata...
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/3475z_241_0_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/3475z_241_0_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Roth, Gerhard: Transgenerationelle Weitergabe von Traumata..."

... aus neurobiologischer Sicht

Das Phänomen der transgenerationellen Weitergabe von Traumata ist seit längerem bekannt, insbesondere im Zusammenhang mit der Verfolgung uns Massenvernichtung jüdischer Menschen ("Holocaust"). Bereits Freud hatte in "Totem und Tabu" vom Phänomen der "Gefühlserbschaft" gesprochen.
Dabei waren zum einen die unmittelbar Betroffenen (F0-Generation), also die Überlebenden des Holocaust, lebenslang den Erlebnissen in den Konzentrationslagern verhaftet und zeigten oft einen weitgehende Amnesie, d.h. einen Erinnerungsverlust gegenüber Erlebnissen vor der Verfolgung, oder eine Hypermnesie, d. h. eine Nicht-Verdrängbarkeit, von Erlebnissen in den Lagern (Gubrich-Simitis, 1979).
Erstaunlicherweise waren es Mitglieder der ersten Nachkommengeneration (F1), sowie - und oft noch verstärkt - der zweiten Nachkommengeneration, (F2), die deutliche Merkmale psychischer Traumatisierung zeigten, so als hätten sie die schrecklichen Erfahrungen ihrer Eltern und Großeltern selbst gemacht. Dies betraf vermehrt Männer.
Ähnliche Befunde gab es bei Familien, deren Elterngeneration den 11. September 2001 in New York erlebten. Seither häufen sich die Hinweise auf einen "transgenerationellen Transfer" psychischer Traumatisierung.
Welches sind die zugrunde liegenden Mechanismen? Was sind die neurobiologischen Merkmale? Wie funktioniert die transgenerationelle Weitergabe?
Gerhard Roth beantwortet fundiert und verständlich diese Fragen und geht auch auf Fragen aus dem Publikum ein.

Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth ist Professor für Verhaltensphysiologie und Entwicklungsneurobiologie, Universität Bremen, und war dort Direktor des Instituts für Hirnforschung. Der Autor zahlreicher Bücher und Fachartikel erhielt neben anderen Auszeichnungen auch das Bundesverdienstkreuz.

Seminar an der Ärztlichen Akademie für Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen, Benediktbeuern, 17. Februar 2017, ca. 155 Min. auf 2 CDs oder 1 DVD oder als Sofortdownload (144MB)

Wir empfehlen diese Aufnahme im DVD-Format, weil Gerhard Roth auch Bilder und Folien zeigt.

 

Weiterführende Links zu "Roth, Gerhard: Transgenerationelle Weitergabe von Traumata..."

Weitere Artikel von Roth, Gerhard
 

Kundenbewertungen für "Roth, Gerhard: Transgenerationelle Weitergabe von Traumata..."

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Roth, Gerhard

Artikel-Nr.: 3475C

 

Lieferzeit 1-2 Wochen

20,00 € *
Ähnliche Artikel
auch als Download
Schmidt, Gunther: Wenn vertraute Muster zusammenbrechen
Hypnosystemische Lösungsstrategien für schwierige Zeiten
Workshop (Originaltitel "Nutzung von Krisen als Chancen"), gehalten bei der 2. Hypnosystemischen Tagung im Juni 2012 in Zürich, ca. 149 Min. auf 1 MP3-CD

MP3-SONDERAUSGABE! Statt EUR 20,00 jetzt nur EUR 7,99
ab 6,49 €
auch als Download
Schmidt, Gunther: Wie ich mir treu bleibe
Innere hypnosystemische Organisationsentwicklung

Wie immer anregend und humorvoll geht Gunther Schmidt, der Meister der Hypnosystemik, der noch bei Milton Erickson selbst lernte, in "Wie kann ich erfolgreich 'Führungskraft' werden im Umgang mit 'ungezügelten inneren Wilden' – Werte und Ziele als Koalitionspartner für hilfreiche hypnosystemische Utilisationen und Triangulationen im Umgang mit starken unwillkürlichen Kräften" sowie in seinem Workshop "Eine(r) und viele in einer Person gleichzeitig. (...)
Beide Beiträge wurden auf der 2. Teile Therapie-Tagung,
4. – 8. November 2015 in Heidelberg präsentiert.

MP3-SONDERAUSGABE! Statt EUR 32 jetzt nur EUR 19,99!
ab 15,99 €
auch als Download
Hartman, Woltemade / Tesarz, Jonas: Heilsame Augenbewegungen
EMDR in der Ego-State- und Schmerztherapie

In seinem Workshop "Mit Augen zu(r) sich / Sicht, vom Trauma zum Licht" präsentiert Woltemade Hartman eindringlich und auch für Laien nachvollziehbar, wie EMDR und Ego-State-Therapie sich gerade auch in ihrer Kombination anbieten als hervorragende Methoden zur Auflösung von Traumata. Über die Augenbewegungen im EMDR lässt sich ein effektiver Zugang zu traumatisierten, dissoziierten und/oder dysfunktionalen
Ego-States erreichen, jedoch auch zu States, die Zugang zu Ressourcen bieten, und die stärkende, ermächtigende Wirkung haben. (...)

W. Hartman: Workshop beim Kongress "Reden reicht nicht!?", 26. - 29. Mai 2016, Heidelberg.
J. Tesarz: Workshop beim EMDRIA-Tag "EMDR bricht Linien", 06. - 07. Mai 2016, Berlin.

DVD-Sonderausgabe! Statt bisher 39 EUR, jetzt nur 14,99 EUR!
ab 11,99 €
Kunden kauften auch:
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen