Porges, Stephen: Sicherheit und Verbundenheit

Porges, Stephen: Sicherheit und Verbundenheit
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/jok3486d_jok3486d_porges_30x30.jpg
https://shop.auditorium-netzwerk.de/media/image/thumbnail/jok3486d_jok3486d_porges_720x600.jpg
 

Produktinformationen "Porges, Stephen: Sicherheit und Verbundenheit"

>> Hier auch als Sofortdownload erhältlich <<

Wirkweisen der Polyvagal-Theorie

Anders als bisher in Anatomiebüchern dargestellt, unterteilt Stephen Porges den Parasympathikus in seiner Polyvagal-Theorie in einen dorsalen und einen ventralen Vagus, die jeweils unterschiedliche Funktionen erfüllen. Es wird dargestellt, wie diese Erkenntnisse sich in menschlichen Beziehungen widerspiegeln, und welche Rolle gute soziale Kontakte und das Empfinden von Verbundenheit dabei spielen, die ja Grundvoraussetzungen sind für menschliches Gedeihen und Wohlbefinden.

In "Die Polyvagal-Theorie: Die transformative Kraft des Sich-sicher- Fühlens" skizziert Stephen Porges die neurophysiologischen Prozesse, die das Erleben von Sicherheit ermöglichen. Fühlen wir uns sicher, müssen wir nicht mehr auf Abwehrhaltungen zurückgreifen, sondern erhalten Zugang zu unserem kreativen Potential und können Neues schaffen, denn Sicherheit ist Vorbedingung für die Optimierung unserer Fähigkeiten und das Knüpfen tragfähiger sozialer Beziehungen.

In "Verbundenheit als biologische Notwendigkeit" wird dargestellt, wie diese überhaupt zustande kommt, und unter welchen Voraussetzungen wir sie erleben. Die Grundlagen liegen in den frühesten Interaktionen. Porges veranschaulicht, was Verbundenheit und das Überleben von Säugetieren miteinander zu tun haben, und dass auch das "Säugetier Mensch" in hohem Maße von Kooperationsfähigkeit und gegenseitiger Unterstützung abhängig ist. Die Auswirkungen seiner bahnbrechenden Erkenntnisse zeigen sich im privaten Alltag ebenso wie im therapeutischen.

Prof. Dr. Dr. Stephen W. Porges ist Professor für Psychiatrie, Direktor des Brain-Body Centers am College of Medicine, Chicago, leitender Forscher für Neurowissenschaft en am Research Triangle Institute (RTI), Autor und weltweit gefragter Vortragender. Er hat sich insbesondere mit seinen Forschungen zur Polyvagal-Theorie einen Namen gemacht. (www.stephenporges.com)

Vortrag und Workshop mit Simultanübersetzung im Rahmen des Kongresses "Reden reicht nicht!?", Heidelberg, 26. - 29. Mai 2016, ca. 391 Min. auf 2 DVDs

DVD-Sonderausgabe!

>>>Der Vortrag "Die Polyvagal-Theory: Die transformative Kraft des Sich-sicher-Fühlens" ist auch einzeln in unserer Auditioriumsausgabe erhältlich.<<<

>>>Der Workshop "Verbundenheit als biologische Notwendigkeit" ist auch einzeln in unserer Auditioriumsausgabe erhältlich.<<<

 

Weiterführende Links zu "Porges, Stephen: Sicherheit und Verbundenheit"

Weitere Artikel von Porges, Stephen
 

Kundenbewertungen für "Porges, Stephen: Sicherheit und Verbundenheit"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 

Hersteller Porges, Stephen

Artikel-Nr.: JOK3486D

 

Lieferzeit 1-2 Wochen

25,60 € *
Ähnliche Artikel
Hammel, Stefan: Therapeutisches Erzählen
Die komplette Ausbildung

Eigentlich erzählen wir uns ständig Geschichten, und immer sind sie fiktiv, ob sie die Zukunft angehen, Geplantes, Erwünschtes, Erhofftes, oder die Vergangenheit - Lebensereignisse und Erfahrungen, Gelungenes, Misslungenes. Da unser Leben ohnehin von Geschichten und den in ihnen enthaltenen Botschaften geleitet wird, was wäre, wenn wir diese Botschaften nutzen könnten für uns selbst und unsere Klienten, wenn wir über Geschichten Gesundungsprozesse initiieren, Erfolge herbei erzählen könnten? (...)

Ausbildung, bestehend aus vier dreitägigen Seminaren, gehalten von März bis Mai 2015 in Kaiserslautern.
242,72 €
auch als Download
de Shazer, Steve / Berg, Insoo Kim: Kurzzeittherapie - Von Problemen zu Lösungen (Dow...
Weltkongress für Familientherapie, Düsseldorf 1998. Ein Seminar mit Vorträgen, Übungen und Diskussionen. Ausführlich erklärt de Shazer die Kurzzeittherapie beim Umgang mit - Alkoholmissbrauch. Weitere Themen sind: - Magersucht - Selbstverletzung - Ziele des Therapeuten Ziele des Klienten - Die Sprache der Lösungen nutzen - 6 nützliche Fragen - Erreichte Veränderungen aufrechterhalten - Mit Rückschlägen umgehen - Technik des Reframings.
13,06 €
Hartman, Woltemade: Varianten der Ego-State-Therapie
Die Arbeit mit verschiedenen Ich-Anteilen

Wir erleben einen erfahrenen, multi modal arbeitenden Psychologen und können, auch über Live-Demonstrati onen, für Beruf und persönliche Entwicklung eine Fülle an Werkzeugen und Inspirationen mitnehmen. Woltemade Hartman geht auf die Entstehungsgeschichte der Ego-State-Therapie ein, integriert neueste Forschungsergebnisse in seine Arbeit und präsentiert die daraus entwickelten Anwendungsmöglichkeiten. (...)

Woltemade Hartman:
Neue Varianten der Ego-State-Therapie - Workshop mit Live-Demonstrationen, M.E.G. - Jahrestagung, 03. - 06. März 2016, Bad Kissingen, ders.:
Berührung und "Embodiment" bei komplexem Trauma - Warum Reden allein nicht reicht; Vortrag, gehalten beim Kongress "Reden reicht nicht!?", 26. - 29. Mai 2016, Heidelberg.
33,34 €
Kunden kauften auch:
Kunden haben sich ebenfalls angesehen:
Zuletzt angesehen